Von Partnern und Trainees wird viel Engagement erwartet Microsofts Fachkräfte-Initiative kommt bei den Partnern gut an

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Der Redmonder Hersteller unterstützt seine Partner bei der Ausbildung von Fachkräften. Dazu hat Microsoft die Fachkräfte-Initiative FIT ins Leben gerufen. Diese zeigt nun erste Erfolge, ist aber weder für Arbeitgeber noch für die Trainees ein Zuckerschlecken.

Anbieter zum Thema

Bernd Stopper, Direktor Partner Strategy & Programs bei Microsoft
Bernd Stopper, Direktor Partner Strategy & Programs bei Microsoft
(Bild: Microsoft)

Ob es den Fachkräftemangel wirklich gibt, darüber lässt sich streiten. Unstrittig dürfte jedoch sein, dass Fachkräfte bezüglich neuer Technologien schnell ausgebildet und dem Markt zur Verfügung gestellt werden müssen. Daran dürfte vor allem auch den Herstellern gelegen sein, die ihre Innovationen einer breiten Masse verkaufen wollen. Bei Microsoft hat man das Problem erkannt und eine Fachkräfte-Initiative namens FIT ins Leben gerufen.

Diese unterstützt die auszubildenden Teilnehmer sowie die Reseller gleichermaßen. Erstere erhalten umfassendes Know-how und Hilfe beim Berufseinstieg, letztere qualifizierte Mitarbeiter.

„FIT hat drei Schwerpunkte: die Academy, das Trainee-Programm und MS Ambition“, erklärt Bernd Stopper, Direktor Partner Strategy & Programs bei Microsoft.

Die Punkte im Einzelnen

Um geeigneten Nachwuchs zu finden, hat sich der Konzern mit German Entrepreneurship zusammengeschlossen und geht gemeinsam die Hochschulen an. Dort stellt sich der Hersteller zum einen vor, zum anderen sucht er für seine Partner geeignete Praktikanten, Werkstudenten, Trainees sowie Absolventen. Dieser Kontaktaufbau fällt unter den Punkt „MS Academy“.

Weitaus mehr in die Tiefe geht das zwölfmonatige Trainee-Programm. Dieses richtet sich an Hochschulabsolventen, die ihr Know-how zu Microsoft-Technologien vertiefen wollen und gleichzeitig einen Arbeitsplatz suchen. Dabei selektiert Microsoft radikal: Von 600 Bewerbern qualifizierten sich 28 für die Klasse, die im November 2012 startete, für diese Art der dualen Fortbildung. Denn auch die zukünftigen Arbeitgeber haben hier ein Wort mitzureden, wen sie letztendlich anstellen wollen. Microsoft präsentiert ihnen vorab eine Auswahl von drei bis vier potenziellen Kandidaten.

Die Ausbildung ist kein Zuckerschlecken und verlangt Trainees wie auch den daran teilnehmenden Microsoft-Partnern einiges ab. Doch das Investment in die zukünftigen Fachkräfte lohnt sich, darin sind sich nicht nur große Microsoft-Partner wie Comparex oder die Info AG einig, denen es vielleicht finanziell nicht ganz so weh tut, wenn sie für einen nur Teilzeit für sie tätigen Mitarbeiter ein Vollzeit-Gehalt sowie Spesen und Reisekosten zahlen müssen, sondern auch kleinere, wie Abtis aus Pforzheim (siehe Kasten).

„MS Ambition“ schließlich ist ein Karriere-Portal für offene Stellen, vom Praktikum bis hin zur Experten-Position.

Schwerpunkte

Der Schwerpunkt der ersten Ausbildungsrunde war Sharepoint. Die Trainiees, die im April diesen Jahres mit dem Unterricht begannen, haben ihren Fokus auf Cloud-Technologien. Die nächste Runde, mit Start im November, dreht sich sowohl um Microsoft-Infrastruktur-Technologien wie auch um SAM und Dynamics. Zusätzlich zu dem zwölf Monate dauernden Programm bietet der Hersteller außerdem so genannte Sommerakademien, in denen komprimiertes Wissen in sechs Wochen vermittelt wird.

„Für uns ist FIT ein langfristiges Commitment in den Channel, das unseren Partnern signalisieren soll, dass sie gemeinsam mit Microsoft erfolgreich sind“, betont Stopper. □

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:40053090)