Neues Microsoft-Tablet Surface 3 Microsoft Surface 3: ohne Pro und mit Atom

Redakteur: Klaus Länger

Microsoft bringt ein neues Surface-Tablet für „schmalere Geldbeutel“ auf den Markt: Das Surface 3 ist mit einem 10,8-Zoll-Display kleiner als das Surface 3 Pro und mit 599 Euro auch günstiger. Im Gegensatz zum Surface 2 läuft es mit einem ganz normalen Windows 8.1 statt mit Windows RT. Denn als Prozessor wird ein Intel Atom verwendet.

Firmen zum Thema

Adieu RT: Das neue Surface 3 von Microsoft mit 10,8-Zoll-Display arbeitet mit Windows 8.1 als Betriebssystem. Als Prozessor kommt der neue Intel Atom x7-Z8700 zum Einsatz.
Adieu RT: Das neue Surface 3 von Microsoft mit 10,8-Zoll-Display arbeitet mit Windows 8.1 als Betriebssystem. Als Prozessor kommt der neue Intel Atom x7-Z8700 zum Einsatz.
(Bild: Microsoft)

Mit einem Gewicht von 622 Gramm ist das 8,7 Millimeter dünne Surface 3 das bislang leichteste Tablet von Microsoft. In der Basiskonfiguration für 599 Euro kann der Intel Atom x7-Z8700 auf zwei GB LPDDR3-1600 als Arbeitsspeicher zugreifen, der Flash-Speicher bietet eine Kapazität von 64 GB. Daneben gibt es noch eine 719 Euro teure Version mit 4 GB RAM und 128 GB Flash als Massenspeicher. Der Intel Atom x7-Z8700 ist der erste Vertreter von Intels neuer Cherry-Trail-Generation mit 14-Nanometer-Transistoren. Die CPU mit vier Cores und integrierter HD-Grafikeinheit arbeitet mit einem Basistakt von 1,6 GHz und 2,4 GHz Burst-Frequenz. Laut Microsoft soll das Surface 3 eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden bieten. Zur Ausstattung zählen noch zwei integriertre Kameras mit 8 und 3,5 Megapixeln, eine Kartenleser, eine USB-3.0-Buchse in voller Größe und ein Micro-USB-Ladeanschluss. Als drahtlose Schnittstellen stehen WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.0 bereit.

Der 10,8-Zoll-IPS-Touchscreen liefert eine Auflösung von 1.920 x 1.280 Pixel und damit ein Seitenverhältnis von 3:2. Es ist auch mit einer Stifterkennung ausgerüstet. Der Stift gehört allerdings nicht zur Grundausstattung, sondern kostet 50 Euro extra. Auch das in fünf Farben lieferbare Touch-Cover mit integrierter Tastatur will mit zusätzlichen 150 Euro bezahlt werden. Zum Lieferumfang gehört dagegen ein 12-Monats-Abo für Office 365 Personal.

Bildergalerie

Windows 8.1 statt RT

Der Wechsel zur Intel-Architektur beim Surface 3 dürfte wohl das endgültige Ende für das bisherige Windows RT als Betriebssystem für Tablets bedeuten. Denn auf dem Surface 3 läuft nun ein ganz normales Windows 8.1 mit allen Funktionen, Möglichkeiten und dem Gratis-Update auf Windows 10. Was dem Surface 3 vorerst noch fehlt, ist ein drahtloser mobiler Internetzugang. Der kommt erst mit der 4G-LTE-Variante, die später auf den Markt kommen soll. Die Version ohne LTE soll ab 7. Mai erhältlich sein.

(ID:43294361)