Robert Helgerth auf dem IT-BUSINESS Executive Summit Microsoft setzt auf Schlaumäuse

Autor / Redakteur: Robert A. Schmid / Philipp Ilsemann

»War for talents betrifft auch uns«, bekannte Robert Helgerth, Direktor Mittelstand & Partner bei Microsoft. Beim Buhlen um die Besten geht der Softwareriese eigene Wege – zum Beispiel in Kindergärten.

Firmen zum Thema

ROBERT HELGERTH, Direktor Mittelstand und Partner, Microsoft
ROBERT HELGERTH, Direktor Mittelstand und Partner, Microsoft
( Archiv: Vogel Business Media )

Wir wollen die Leute möglichst früh an IT und an Microsoft heranführen«, bekannte Helgerth. Das Werben beginnt im Kindergarten. Und das geht so: MS-Mitarbeiter übernehmen Patenschaften für Kindergärten (oft in sozial schwächeren Vierteln), installieren auf einem PC das Schlaumäuse-Programm. Davon profitierten alle. »Die Mitarbeiter kommen ganz begeistert zurück, für die Kleinen sind sie Mr. Microsoft.« Das fördere wiederum deren Identifikation mit der Firma. »Motivation entsteht durch Identifikation«, brachte Helgerth es auf den Punkt.

Für soziales Engagement stellt Microsoft Mitarbeiter bis zu drei Tage im Jahr frei. Schöner Nebeneffekt: Die ungewollte Fluktuation liegt unter 1 Prozent. Daneben unterstützt Microsoft seine Partner aktiv bei der Suche nach Mitarbeitern. Mit MS Employ wurde ein Jobportal für IT- und Vertriebsspezialisten gestartet. Dort können MS-Partner ihre Firma präsentieren und Spezialisten suchen. Zudem bildet Microsoft in Zusammenarbeit mit seinen Partnern aus. »Wir suchen für unsere Partner Azubis, die dann zur Hälfte bei uns und zur Hälfte beim Partner ihre Ausbildung absolvieren.«

(ID:2011616)