Suchen

Weltweite Partnerkonferenz in Houston Microsoft schnürt SaaS-Bundles und feilt am Partnerprogramm

Redakteur: Philipp Ilsemann

Mit zwei Software-as-a-Service-Paketen (SaaS) will Microsoft kleinen und mittelständischen Kunden das Thema Collaboration näher bringen. Die Online Deskless Suite und die Online Business Productivity Suite liefern Exchange, Sharepoint & Co. »aus der Steckdose«. Händler können sich über Provisionen freuen und werden künftig vielleicht von den Partnerleveln Certified und Gold Certified Abschied nehmen.

Firmen zum Thema

Robert Helgerth, Direktor Mittelstand und Partner bei Microsoft, kündigte im Vorfeld der weltweiten Partnerkonferenz zwei SaaS-Pakete an.
Robert Helgerth, Direktor Mittelstand und Partner bei Microsoft, kündigte im Vorfeld der weltweiten Partnerkonferenz zwei SaaS-Pakete an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Zum Start der weltweiten Partnerkonferenz in Houston hat Microsoft zwei Software-as-a-Service-Bundles (SaaS) angekündigt. Kernzielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen, die nach einem kostengünstigen Einstieg in die Themen Messaging und Collaboration suchen.

Die Online Deskless Suite stellt Mitarbeitern, die nur selten am PC arbeiten, aber dennoch mit Kollegen und Partnern kommunizieren müssen, Basisfunktionen wie eMail, Kalender, Antivirus oder Antispam zur Verfügung. Neben dem Dienst Exchange Online Deskless kann mittels Sharepoint Online Deskless zudem auf das Sharepoint-Portal des Unternehmens zugegriffen werden.

Information Worker, die intensiv am PC arbeiten, adressiert die Online Business Productivity Suite. Dieses Bundle beinhaltet neben Funktionen des Exchange Servers 2007 (Exchange Online) und einem Sharepoint-Portal (Sharepoint Online) auch die Services Communications Online und Office Live Meeting.

Deutschland muss noch warten

Beide Pakete, deren Services auch einzeln gebucht werden können, sind in Nordamerika ab sofort verfügbar. Deutsche Kunden müssen sich noch bis zur ersten Jahreshälfte 2009 gedulden. Bis dann sollen auch die deutschen Preise feststehen. In den USA zahlen Firmen für die Online Deskless Suite drei US-Dollar pro Mitarbeiter im Monat und für die Online Business Productivity Suite 15 US-Dollar pro Mitarbeiter und Monat. Laut Mittelstands- und Partnerchef Robert Helgerth sollen sich die deutschen Preise auch in dieser Dimension bewegen.

Gleichzeitig betonte Helgerth, wie wichtig die Partner auch für das Online-Geschäft sein werden. Zwar hostet Microsoft die Dienste, etwa in dem sich derzeit im Bau befindlichen Rechenzentrum in Irland, der Verkauf der Bundles wird jedoch ausschließlich über Händler erfolgen.

Lesen Sie auf Seite 2, welche Konditionen Microsoft vorgesehen hat, um das Modell für den Handel attraktiv zu gestalten.

(ID:2013918)