Details zur Markteinführung der nächsten Office-Suite bekanntgegeben Microsoft Office 2010 erscheint am 12. Mai

Redakteur: Harry Jacob

Die runderneuerte Office-Suite von Microsoft ist fertig gestellt, in Bälde beginnt die Markteinführung. Hier der Überblick über die wichtigsten Termine und Details zu Microsoft Office 2010.

Firmen zum Thema

Microsoft Office 2010 und die zugehörigen Applikationen sind für Unternehmenskunden spätestens ab 12. Mai erhältlich.
Microsoft Office 2010 und die zugehörigen Applikationen sind für Unternehmenskunden spätestens ab 12. Mai erhältlich.
( Archiv: Vogel Business Media )

Microsoft hat die Anwendungen Office 2010, Sharepoint 2010, Visio 2010 und Project 2010 soweit fertiggestellt, dass nun die Produktion der Datenträger in 37 Sprachen beginnen kann.

Mit der aktuellen Office-Suite geht Microsoft weiter auf professionelle Anwender zu. Sie sollen von umfangreichen Funktionen aus dem Bereich Business Intelligence profitieren. Auch die gemeinsame Arbeit mehrerer Anwender an einem Dokument („Collaboration“) inklusive der erweiterten Kommunikationsmöglichkeiten innerhalb solcher Arbeits-Teams, die sich über verschiedene Standorte erstrecken können, sind wichtige Feature, mit dem Unternehmenskunden dazu gebracht werden sollen, von den diversen Vorgängerversionen umzusteigen. Der Artikel „Microsoft Office 2010 bekommt Collaboration- und BI-Funktionen“ erläutert ausführlich diese neuen Funktionen. In der untenstehenden Bildergalerie sehen Sie erste Eindrücke der neuen Versionen und ihrer Funktionen, inklusive der Online- und Mobile-Apps.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 19 Bildern

Die wichtigsten Termine für die Markteinführung sind:

  • 27. April: Volume-Licence-Kunden mit Software-Assurance-Verträgen können die englisch-sprachigen Versionen herunterladen und installieren
  • 1. Mai: Ab diesem Tag können auch Kunden mit Volumen-Lizenzen ohne Software Assurance die neuen Versionen bei Microsoft-Partnern bekommen
  • 12. Mai: Start des weltweiten Verkaufs an Unternehmenskunden; Auftaktveranstaltung um 17.00 mittels Online-Event um 17.00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit
  • Juni: Start des Verkaufs für Privatkunden, zumindest in den USA, und des kostenlosen Updates von Office-2007-Installationen, die nach dem 5. März 2010 aktiviert wurden, im Rahmen der Microsoft Office-2010-Technologie-Garantie (befristet bis 31. Oktober 2010!).

Anmeldungen und Vorbestellung

Den Launch-Event am 12. Mai leitet Stephen Elop, President of Microsofts Business Division, mit einer Keynote ein. Anmeldungen zu dieser Online-Veranstaltung sind über die Website www.microsoft.de/2010launch möglich.

Vorbestellungen sind bereits heute bei einigen Microsoft-Partnern und -Händlern möglich. Aber Microsoft hat auch eine eigene Website für eilige Kunden eingerichtet und nimmt Vorbestellungen für Office 2010 hier selbst entgegen.

Auf der folgenden Seite finden Sie Details zu den Versionen der Office-Pakete, Preise zu Programm-Paketen und Einzel-Applikationen sowie die neuen Vertriebswege, die Microsoft mit Office 2010 beschreitet.

Versionen und Preise

Microsoft Office 2010 macht neben den Neuerungen „unter der Haube“ auch mit einer kostenlosen Version und einer Online-Variante auf sich aufmerksam. (Archiv: Vogel Business Media)

Das kosten die verschiedenen Programm-Pakete:

  • Microsoft Office Home and Student 2010: Es enthält Word 2010, Excel 2010, Powerpoint 2010, One Note 2010, inklusive 90 Tage Support ab Aktivierung und Office Web Apps. Die Installation ist auf drei Rechnern pro Haushalt möglich. Product Key Card: 109 Euro, Produktpaket: 139 Euro.
  • Microsoft Office Home and Business 2010: enthält zusätzlich Outlook 2010. Product Key Card: 249 Euro, Produktpaket: 379 Euro.
  • Microsoft Office Professional 2010: für Home-User und KMUs, enthält zusätzlich zur KMU-Version Publisher 2010 und Access 2010. Product Key Card: 499 Euro, Produktpaket: 699 Euro.
  • Microsoft Office Professional Academic 2010: für bezugsberechtigte Personen aus Forschung und Lehre, enthält Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, One Note 2010, Outlook 2010, Publisher 2010, Access 2010, 90 Tage Support ab Aktivierung und Office Web Apps. Produktpaket: 109 Euro.

Als einzelnen Applikationen kosten die Produktpakete Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, Outlook 2010, Publisher 2010 und Access 2010 jeweils 189 Euro, OneNote 2010 gibt es für 109 Euro. Die Academic-Version der einzelnen Anwendungen kosten jeweils 59 Euro.

Vorinstalliert auf PCs und Notebooks wird es künftig statt Microsoft Works das Paket Microsoft Office Starter 2010 geben. Dieses besteht aus abgespeckten Versionen von Word 2010 und Excel 2010 und ist für den Anwender kostenlos.

Vielfältige Vertriebswege

Das Office 2010 wird es wie gehabt als Box-Version beim Händler geben, ebenso im Rahmen von Volumen-Lizenz-Verträgen. Neu sind dagegen die sogenannten „Product Key Cards“. Der Kunde erwirbt damit nur den Freischaltschlüssel, aber keine physikalischen Datenträger oder Handbücher mehr, sondern lädt sich das komplette Paket selbst aus dem Internet.

Desweiteren will Microsoft auch „Office Web-Apps“ anbieten. Das sind in der Funktion eingeschränkte Anwendungen, die Kunden via Internet kostenlos nutzen können, die vermutlich aber Werbung auf den Schirm des Anwenders bringen. Im Rahmen der Microsoft Live-Services lassen sich die damit erstellten Dokumente gegenseitig zur Verfügung stellen. Mehrere Nutzer sollen auch gleichzeitig an Dateien arbeiten dürfen – wie bei den Google Desktop Tools.

Und auch auf Smartphones unter Windows Mobile 7 soll der Anwender Office 2010 nutzen können, kündigte der Software-Riese an. Erste Geräte mit dem neuen Handy- und Smartphone-Betriebssystem, auf denen die Mobile-Office-Apps laufen könnten, sollen aber frühestens im Verlauf der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung stehen.

(ID:2044514)