Suchen

Public-Cloud-Angebot in Deutschland Microsoft baut deutsche Rechenzentren aus

Autor: Dr. Stefan Riedl

Zusätzlich zu den bereits existierenden Microsoft Cloud-Angeboten in Deutschland werden Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365 zukünftig auch aus neuen deutschen Rechenzentrums-Regionen bereitgestellt.

Firmen zum Thema

Microsoft erweitert das Cloud-Angebot aus deutschen Rechenzentren.
Microsoft erweitert das Cloud-Angebot aus deutschen Rechenzentren.
(Bild: Microsoft)

IT-Riese Microsoft baut Cloud-Kapazitäten und -Angebote in Deutschland aus. Das erweiterte Cloud-Angebot aus deutschen Rechenzentren heraus, ist auf das Geschäftskunden-Segment ausgelegt und verspricht eine schnelle Wiederherstellung von Daten und Diensten (Disaster Recovery) in Notfällen. Das Besondere in Hinblick auf rechtliche Vorgaben: Die Dienste ermöglichen die Datenspeicherung in Deutschland und sind zugleich an Microsofts weltweites Public-Cloud-Netzwerk angebunden. „Unsere Geschäftskunden haben zukünftig die Möglichkeit, ihr Geschäft noch schneller und einfacher mit den neuesten Cloud-Diensten des globalen Microsoft Public-Cloud-Netzwerks voranzutreiben und gleichzeitig individuellen Compliance-Anforderungen an eine Datenspeicherung in Deutschland gerecht zu werden“, so Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland.

Datacenter-Security

Die neuen Rechenzentren in Deutschland bieten die gleichen Service-Level und Sicherheitsstandards wie die globalen Microsoft Cloud-Angebote, einschließlich Multi-Faktor-Authentifizierung mit biometrischen Scans und Smart Cards sowie physischer Sicherheitskontrollen, gibt Microsoft an. Zudem gilt: Kunden können zwischen den weltweiten Cloud-Diensten außerhalb Deutschlands und der Microsoft Cloud Deutschland wählen. Im Falle von letzterem gilt: Die Microsoft Cloud Deutschland kombiniert die georedundante Speicherung von Kundendaten in Deutschland über ein eigenständiges, von Microsofts globaler Cloud-Infrastruktur getrenntes Netzwerk mit einem Datentreuhandmodell in Zusammenarbeit mit T-Systems.

Microsoft hat sich die Einhaltung der ab dem 25. Mai 2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung für die Cloud-Dienste zum Ziel gesetzt und entsprechende Regelungen in den Verträgen berücksichtigt.

(ID:45190762)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur