Suchen

Neue Sicherheitsfunktionen für WAN Edge Mehr Sicherheit im Citrix SD-WAN

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Citrix und Check Point Software entwickeln neue Sicherheitsfunktionen für Citrix SD-WAN. Sie wollen damit auf die im Rahmen der Coronakrise wachsende Zahl der Remote-Mitarbeiter reagieren und die Sicherheit in Unternehmensnetzwerken erhöhen.

Firmen zum Thema

Im Zuge der Partnerschaft von Citrix und Check Point Software ist u.a. die Integration von Check Point CloudGuard Connect in Citrix SD-WAN geplant.
Im Zuge der Partnerschaft von Citrix und Check Point Software ist u.a. die Integration von Check Point CloudGuard Connect in Citrix SD-WAN geplant.
(Bild: Check Point)

Durch die Zusammenarbeit von Citrix mit dem IT-Sicherheitsanbieter Check Point Software sollen Administratoren im Citrix SD-WAN künftig auf einfache Weise zusätzliche Next-Generation-Firewalls bereitstellen und verwalten können.

„Unternehmen sind momentan gezwungen, ihre Netzwerke schneller als geplant in die Cloud und SaaS zu migrieren, um in der jetzigen Situation die bestmögliche Performance und Transparenz bereitzustellen. Dadurch entstehen auch gleichzeitig Anforderungen an die Sicherheit“, sagt Chalan Aras, Vice President, SD-WAN and Intelligent Traffic Management von Citrix. „Gemeinsam mit Check Point Software Technologies bieten wir unseren Kunden eine SD-WAN-Lösung an, die ihre Workspaces und Anwendungen angemessen schützt, während sie den Weg in die Cloud beschreiten.“

Beim Schutz des WAN Edge biete Citrix Organisationen verschiedene Sicherheitsoptionen und dadurch mehr Flexibilität hinsichtlich der eigenen Anforderungen. Integrierte Firewall- und Edge-Sicherheitsfunktionalitäten sowie Next-Generation und Cloud-Firewalls führender Anbieter seien beliebig einsetzbar, um Standorte und Netzwerke zu schützen.

Mit Citrix SD-WAN und Check Point CloudGuard gebe es bereits eine gemeinsame Lösung der Partner. Die geplante Integration von Citrix SD-WAN und Check Point Cloud Guard Edge sowie Check Point Cloud Guard Connect soll Unternehmen darüber hinaus die Möglichkeit bieten, auch mit einer wachsenden Zahl an Zugriffspunkten den Schutz ihrer Netzwerke und Cloud-Anwendungen einfach und kostensparend zu gewährleisten.

„Niederlassungen durch SD-WAN direkt mit der Cloud zu verbinden, stellt ein erhöhtes Sicherheitsrisiko dar“, sagt Itai Greenberg, Vice President of Product Management and Product Marketing von Check Point Software Technologies. „Mit Citrix SD-WAN, Cloud Guard Connect und Cloud Guard Edge können Unternehmen ab sofort die hochklassigen Lösungen von Check Point im Bereich Prävention und Bedrohungsintelligenz einsetzen, um auch verteilte Standorte zuverlässig gegen Zero-Day- und Gen-V-Bedrohungen zu schützen.“

Die Kombination des Citrix SD-WAN Orchestrator für eine einheitliche Verwaltung und Kontrolle mit den Firewall-Produkten von Check Point Software biete folgende Vorteile:

  • einheitliche Bereitstellung verschiedener Sicherheitsdienste von Citrix SD-WAN Orchestrator aus der Citrix Cloud,
  • konsistente Richtlinien für Zugriffskontrollen, basierend auf Anwendungen und Nutzern im gesamten Netzwerk und der Cloud,
  • automatisierte Bereitstellung von Check Point Cloud Guard Edge auf der Citrix 1100 Appliance als virtuelle Netzwerkfunktion (VNF),
  • vereinfachte Verbindungen zum Check Point Cloud Guard Connect Service für konsistente Richtliniendurchsetzung,
  • Segmentierung von Sicherheitszonen, um Nutzer, Anwendungen und Daten gleichermaßen zu schützen.

(ID:46671541)