Bremser der Online-Strategie gefeuert Media-Markt und Saturn bekommen neuen Chef

Redakteur: Harry Jacob

Offiziell ist es die starke Expansion nach Asien und Osteuropa, die einen Umbau der Geschäftsleitung der Media-Saturn-Holding nötig machte. Doch alle Marktbeobachter wissen: der bisherige CEO Roland Weise muss gehen, weil der beim Online-Geschäft versagt hat.

Anbieter zum Thema

Die Saturn- und Media-Märkte sind in der Media-Saturn-Holding (MSH) zusammengefasst, und diese ist wiederum eine Tochter des Metro-Konzern – damit ist eigentlich klar, wer das Sagen hat.

Doch zwischen den Chefs der beiden Gesellschaften war in den vergangenen Monaten einiges im Argen. Konzernchef Eckhard Cordes verlangte, dass Media-Märkte und Saturn zügig ihr Online-Geschäft aufbauen sollten. Er stellte sogar mehrere Ultimaten, bis wann er Fortschritte sehen wollte. Doch MSH-CEO Roland Weise ließ die gesetzten Termine verstreichen, ohne dass entscheidende Schritte nach vorn gemacht wurden.

Dafür bekommt er jetzt die Quittung: sein Vertrag wird nicht verlängert, und Ende des Jahres ist er seinen Job los.

Nachfolger wird Horst Norberg, der zum Jahreswechsel den Vorsitz der Geschäftsführung in der Media-Saturn-Holding übernimmt. Er gehört dem Unternehmen seit 1987 an und ist seit 2001 Mitglied der Geschäftsführung. Zusätzlich wird der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden eingerichtet. Diesen übernimmt Dr. Rolf Hagemann. Er ist seit 2006 Mitglied der Geschäftsführung und bei MSH für die Finanzen verantwortlich. Die Financial Times Deutschland will aus Metro-Kreisen erfahren haben, dass Hagemann in zwei bis drei Jahren die MSH-Leitung von Norberg übernehmen soll.

Künftig engere Führung

Metro-Chef Cordes wird in der Mitteilung zum Abgang Weises nicht zitiert. Jedoch dankten die Gesellschafter der Metro AG und die Eigentümerfamilien Kellerhals und Stiefel dem scheidenden Manager für die geleistete Arbeit. Roland Weise habe an herausgehobener Stelle maßgeblich zum Erfolgsweg von Media-Saturn beigetragen und das Unternehmen zu einem bedeutenden internationalen Spieler aufgebaut.

Ab Januar 2011 gehören die drei Länder-CEOs Michael Rook (CEO Media-Saturn Deutschland GmbH, im Unternehmen seit 1987), Joachim Roesges (CEO Media-Saturn Spanien, im Unternehmen seit 1997) und Frank Kretzschmar (CEO Media-Saturn Österreich, im Unternehmen seit 1999) als Geschäftsführer der Führungsholding an. Mit diesem Schritt soll eine engere Führung der Ländergesellschaften bewirkt werden, aber auch eine Stärkung der Vertriebskonzeptionsentwicklung – dazu zählt auch, dass beim Online-Geschäft jetzt Gas gegeben wird.

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2048878)