Design aufgefrischt und Linien erweitert Maxdata gibt der Marke Belinea ein neues Gesicht

Redakteur: Erwin Goßner

Der Startschuss ist gefallen: Anfang September hat Maxdata drei neue Belinea-Produktlinien vorgestellt. Neben Flachbildschirmen sind ab sofort auch Notebooks, Tastaturen und Mäuse unter diesem Brand erhältlich.

Firmen zum Thema

Die Displays der Belinea o.line präsentieren sich in neuem Design.
Die Displays der Belinea o.line präsentieren sich in neuem Design.
( Archiv: Vogel Business Media )

Als am 11.September in Stuttgart der Auftakt zur Roadshow von Maxdata erfolgte, präsentierte der Marler Hersteller seinen Fachhandelspartnern zum ersten Mal die drei unterschiedlichen Produktlinien der Marke Belinea. Eigenen Angaben zufolge reagiert das Unternehmen damit auf die wachsende Nachfrage privater Anwender, die unkomplizierte und flexibel einsetzbare Technologie mit frischem und ansprechendem Design suchen.

Durch das so genannte »Line-Concept« hat der Kunde die Möglichkeit, die Hardware nach seinen individuellen Bedürfnissen auszuwählen. Die »o.line« steht dabei für originelle, unkomplizierte und smarte Produkte, während die Produkte der »b.line« die Attribute leistungsstark, professionell und sicher tragen. Mit der »s.line« versucht Maxdata die Käufer zu erreichen, die bei der Hardware höchste Ansprüche an Form und Funktion stellen. Die Aufteilung der Linien in jeweils sechs Leistungsklassen soll darüber hinaus helfen, hinsichtlich Performance das richtige Produkt innerhalb der Linie zu finden. Den Auftakt macht Maxdata mit der Einführung von fünf Flachbildschirmen und zwei Notebooks der o-Serie.

Bildergalerie

Das A und O bei Displays

Die fünf Flachbildschirem der Linie o.display weisen Bildschirmdiagonalen von 19 bis 24 Zoll auf. Das Modell 3_19 Zoll ist dabei das einzige mit Standardformat. Sowohl die beiden analogen Einstiegsgeräte o.display 1_19 Zoll Wide und 1_20 Zoll Wide als auch die beiden Multimedia-Diplays o.display 2_22 Zoll Wide und 4_24 Zoll Wide weisen durch ihre Namensgebung auf das breite Bildschirmformat hin. Bis auf den verwendeten Panel-Typ TN (Twisted Nematics) weichen die Modelle in Ausstattung, Auflösungsvermögen und Darstellung voneinander ab – im Unterschied zu den beiden kleineren Wide-Geräten verfügt das o.display 3_19 Zoll über ein DVI-Interface und drei USB-Ports. Die Modelle 2_22 und 4_24 Zoll Wide sind neben DVI auch mit HDMI inklusive HDCP ausgestattet, das Spitzenmodell liefert darüber hinaus Bilder in Full-HD-Auflösung und gestattet die Höhenverstellung sowie die horizontale und vertikale Drehung des Panels (Pivot). Die unverbindlich empfohlenen Endkundenpreise reichen von 189 (1_19 Zoll Wide) bis 549 Euro (4_24 Zoll Wide).

O-Ton bei den Notebooks

Drei Tage nach der Einführung der Displays hat Maxdata die ersten zwei Notebooks der künftigen Belinea-Produktfamilie auf den Markt gebracht. Das o.book 1 und das o.book 3 verfügen jeweils über ein 15,4-Zoll-WXGA-Glare-Display, eine SATA-Festplatte mit 160 Gigabyte Kapazität, einen Double-Layer-DVD-Brenner sowie Wireless LAN und eine integrierte Webcam. Im Unterschied zum o.book 1 mit Celeron-CPU 530 und Vista Home Basic als Betriebssystem arbeitet das o.book 3 mit dem Intel Core-2-Duo-Prozessor T5450 auf Basis von Vista Home Premium. Anstatt der VIA-Grafik kommt bei diesem Modell, das zusätzlich mit Bluetooth ausgestattet ist, der Media Accelarator X3100 von Intel zum Einsatz. Das o.book 3 hat einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 899 Euro, das o.book 1 steht mit 729 Euro in der Endkundenpreisliste.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2007736)