Zyxel ATP-Serie[Gesponsert]

Malware – bedrohlich wie niemals zuvor

Die ATP-Serie von Zyxel setzt nicht nur auf Sandboxing, sondern umfasst auch noch klassische UTM-Dienste sowie Kontroll- und Managementoptionen.
Die ATP-Serie von Zyxel setzt nicht nur auf Sandboxing, sondern umfasst auch noch klassische UTM-Dienste sowie Kontroll- und Managementoptionen. (Bild: Zyxel)

Zyxel bekämpft mit der neuen ATP-Serie die stetig wachsenden Gefahren aus dem Netz.

Es ist eine Zahl unseres Antiviren-Partners Kaspersky Labs, die uns erschrecken lassen muss – 65 Prozent aller Unternehmen, die in 2017 von Erpresser-Software betroffen waren, haben unternehmenswichtige Daten verloren! Dies ist nicht nur wegen der neuen Bestimmungen der DSGVO dramatisch, sondern zeigt auch, wie eine Malware – einmal ins Netzwerk gelangt – schlimmste Verheerungen anrichten kann.

Dramatische Entwicklungen

Über Jahre war ein Netzwerk, das mit den UTM-Diensten (Anti-Virus, Intrusion Detection, Anti-Spam sowie Contentfiltering) abgesichert war, weitgehend vor den Unbillen des Internets geschützt. Die UTM-Sicherheitsdienste würden z. B. einen Virus identifizieren, die AV-Hersteller eine Signatur erstellen und ab diesem Zeitpunkt würde die Firewall den Virus erkennen und bekämpfen können. Der Nachteil signaturbasierter Lösungen liegt aber in der Zeitlücke, um eben jene Signatur zu erstellen. Es kann durchaus bis zu drei Tage dauern bis die Signatur verfügbar ist – genug Zeit, um irreparablen Schaden anzurichten!

Das Phänomen mit dem Namen „Zero Day Exploit“ ist schon lange bekannt, aber in Zeiten von Cybermining, Cryptojacking, Ransomware und anderer hochzielgerichteter Attacken, die mit immer geringerer Expertise auch von wenig spezialisierten Hackern ausgeführt werden können, bedeutet das permanent steigende Gefahren. Das heißt, dass es explosionsartig immer mehr Malwarevarianten gibt, die von Signaturdatenbanken nicht erfasst sind.

Sandboxing ist die Lösung

Der Kern der Lösung liegt darin, nicht mehr zu warten bis ein Virus in einer Signaturdatenbank aufgenommen ist, sondern die eingehenden Files direkt in der Cloud zu überprüfen und so „unklare“ Malwarearten zielsicher herauszufiltern. Das Grundprinzip ist einfach: Beim Sandboxing-Verfahren werden die Daten einem „Livecheck“ ausgesetzt, Verdächtiges auf sein Verhalten geprüft und mögliche Malware anhand dessen identifiziert und zurückgehalten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Durch den Cloudcheck können Malware, Phishing, Bots, Ransomware und weitere noch unbekannte Schädlinge schon vor dem Ankommen im Netzwerk herausgefiltert werden.

Security – mehrstufiger Schutz

IT-Security steht für einen ewigwährenden Wettlauf zwischen Hackern und Netzwerkadministratoren. Einen 100%-Schutz wird es niemals geben. Daher ist es umso wichtiger, nicht nur auf einen Schutzmechanismus zu setzen, sondern eine ganze Palette an Möglichkeiten abzurufen, die Schicht für Schicht den Hackern die Einfallstore verschließt. Die ATP-Serie von Zyxel setzt daher nicht nur auf das Sandboxing, sondern umfasst auch noch klassische UTM-Dienste sowie Kontroll- und Managementoptionen. Diese machen die Geräte zu einer wahren Appliance, die nicht nur bestens für die Herausforderungen der neuen Hacker-Welt gewappnet ist, sondern auch maßgeschneidert Konfigurationen ermöglicht, um Netzwerke bestens zu steuern. Die Geräte kommen mit einem einjährigen „GOLD SERVICE PACK“ und – wie immer bei Zyxel – kostenfreien Firmwareupdates.

Warum jetzt handeln?

Mit der neuen ATP-Serie wird eine Vielzahl neuer Herausforderungen in der IT adressiert. Neben immer größer werdenden Gefahren der Malware ist seit Mai diesen Jahres mit der DSGVO ein neues Element dazugekommen, das oft noch nicht die notwendige Aufmerksamkeit erhält. In einem Zyxel-Webinar zur DSGVO im Juli haben bei einer Polling-Frage fast 50 Prozent der Teilnehmer angegeben, dass ihre Kunden den Richtlinien noch nicht entsprechen. Auch wenn dieses Feedback nicht repräsentativ ist, zeigen vielerlei Diskussionen im Internet, dass bei vielen Firmen noch Handlungsbedarf besteht und sie im Fall der Fälle in Bedrängnis kommen können. Dies wiederum kann teuer werden! Bei Verletzung der DSGVO drohen bis zu 20 Millionen Euro Strafe.

Die UTM-Dienste sind ein Hauptelement, um sich gegen solcherlei Unbill abzusichern. Da die ATP nicht nur Sandboxing sondern auch die UTM-Services enthält, ist das Gerät perfekt geeignet, um ein entscheidendes Bauelement gegen solche IT-Problematiken zu bieten.

Damit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Einerseits wird den legalen Erwägungen der Richtlinie Rechnung getragen, andererseits bedeutet eine herausragende Firewall-Appliance auch Schutz vor einem Systemausfall. Die Zeiten, in denen sich KMUs noch weitgehend vor gezielten Angriffen sicher fühlen konnten, sind vorbei. Das Thema Erpresser-Software hat gezeigt, dass gerade solche Firmen angegriffen werden, deren Sicherheitsmechanismen nicht so ausgefeilt sind wie die großer Unternehmen – übliche Erpressungsforderungen betragen 500 Euro!

Gib Hackern keine Chance. Es war noch nie einfacher als mit der Zyxel ATP Serie.

Weitere Informationen zur ATP finden Sie hier.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45526987 / IT-Security)