AMD und ATI vereint Mainboards mit 690-Chipsatz

Redakteur: Erwin Goßner

Fast gleichzeitig mit der Präsentation des 690-Chipsatzes von AMD haben Hersteller von Mainboards erste Produkte auf dieser Basis herausgebracht.

Firmen zum Thema

Hersteller wie MSI nutzen den AMD-Chipsatz 690 als Basis für ihre Boards.
Hersteller wie MSI nutzen den AMD-Chipsatz 690 als Basis für ihre Boards.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach Aussage von AMD sind es aktuell mehr als zehn Mainboard-Partner, die Produkte auf Grundlage des 690G- und 690V-Chipsatzes entwickeln und auf den Markt bringen. Dazu gehören unter anderem Hersteller wie Asus, Biostar, Gigabyte, ECS Elitegroup, MSI oder Shuttle. Während mehrere ihre ersten Kreationen zur CeBIT in Hannover präsentieren werden, haben andere die Verfügbarkeit erster Modelle schon vor wenigen Tagen angekündigt.

Grundsätzlich unterstützt der 690-Chipsatz von AMD sämtliche Prozessoren für den AM2-Slot. Die Chip-Variante 690V inklusive Express-X1250-Grafikkern mit ATI-Avivo-Technologie soll darüber hinaus eine hochwertige Wiedergabe von Videos und Grafiken in HD-Qualität garantieren. Nur dieser Chip bietet zudem auch die HDMI-Funktionalität, die Hersteller als Onboard-Lösung für ein High Definition Multimedia Interface nutzen können. Fester Bestandteil im Chipsatz ist das SB600-Modul, das die Anbindung von vier S-ATA-Geräten, PCI-Express-Steckplätze und zehn USB-2.0-Ports unterstützt.

Biostar

Der taiwanische Hersteller läutet mit der T-Serie die jüngste Gerätegeneration ein. Erster Vertreter ist das TA690G AM2, das den AMD-690G-Chipsatz mit ATI-Radeon-X1250-Grafik an Bord hat. Dadurch ist eine Speichernutzung von bis zu 512 Megabyte möglich. Es ist jeweils ein 16x- und 1x-PCI Express-Steckplatz vorhanden, dazu kommen Anschlüsse für 8+2-Channel-HD-Audio, HDMI, DVI und TV-Out.

ECS Elitegroup

Das Micro-ATX-Board AMD690GM-M2 mit integrierter Radeon-Express-X1250-Grafik unterstützt Prozessoren des Typs Athlon 64, 64 FX sowie 64 X2 Dual-Core und maximal 16 Gigabyte DDR2-800-Speicher. Als externe Anschlussmöglichkeiten stehen DVI, Achtkanal-Audio von Realtek inklusive SPDIF zur Verfügung. Von Elitegroup gibt es bereits einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis, der bei Auslieferung in diesem Monat bei 69 Euro liegt.

MSI Technology

Ab Mitte März sind die Micro-ATX-Boards der K9AGM2-Produktfamilie für Single- und Dual-Core-Prozessoren der Athlon 64-, 64 FX-, 64 X2-und Sempron-Familie erhältlich. Das Modell in der Variante FIH setzt auf den 690G-Chipsatz mit Radeon-Express-1250-Grafik und besitzt HDMI on Board. Es unterscheidet sich von der L-Variante (690V-Chipsatz mit Radeon-Express-1200-Grafik) weiterhin durch Gigabit- gegenüber Fast-Ethernet. Im Kaufpreis schlägt sich dieser Unterschied mit zehn Euro nieder: Das K9AGM2-L wird bei Markteinführung einen empfohlenen Verkaufspreis von 59 Euro haben, das K9AGM2-FIH soll für 69 Euro an Endkunden verkauft werden.

(ID:2002944)