Kundenansturm trotz Preisen über 2.200 Euro Macbook Pro Retina ist auf Wochen ausverkauft

Redakteur: Harry Jacob

Typisch Apple! Am Montag Abend präsentierte der Hersteller ein 15,4-Zoll-Notebook mit einem Retina-Display, das eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixeln bietet. Und schon am nächsten Tag ist der Bestand ausverkauft.

Firmen zum Thema

Das Macbook Pro mit Retina-Display kostet zwar über 2.200 Euro, doch der Ansturm der Kunden ist so gewaltig, dass es auf Wochen ausverkauft ist.
Das Macbook Pro mit Retina-Display kostet zwar über 2.200 Euro, doch der Ansturm der Kunden ist so gewaltig, dass es auf Wochen ausverkauft ist.

Die schnellen haben Glück gehabt. Die konnten nämlich noch am Montag Abend ihr Macbook Pro mit Retina-Display im Online-Shop ordern – zur sofortigen Lieferung.

Doch keine 24 Stunden nach der Vorstellung auf der Apple WWDC 2012 wechselte die Anzeige beim Lieferstatus: „2-3 Wochen“ war da zu lesen – ausverkauft trotz des außergewöhnlich hohen Preises von 2.279 Euro beziehungsweise 2.899 Euro, je nach Ausstattung.

Bildergalerie

Und noch einen Tag später beträgt die Lieferfrist sogar drei bis vier Wochen. Ob das schon das Ende der Fahnenstange ist, bleibt abzuwarten.

Wie Computerworld meldet, hat ein findiger Shop-Betreiber die Gelegenheit bereits erkannt, und versucht aus dem Liefermangel Profit zu schlagen: gegen einen satten Aufpreis bietet er das Macbook Pro Retina in der kleineren Variante zum Sofortkauf auf Ebay an.

Auch beim Apple-Händler sind die High-End-Geräte derzeit nicht zu ergattern. Lediglich die Apple Premium Reseller bekamen ein bis zwei Geräte. Die werden aber als Demogeräte gebraucht und daher kaum in den Verkauf kommen.

Details zum Macbook Pro mit Retina-Display und allen anderen auf der Apple-Entwicklerkonferenz neu vorgestellten Macbooks finden Sie im Beitrag „Apple markiert mit MacBooks den neuen Stand der Notebook-Technik“.

(ID:34169180)