Medien werden netzwerkfähig und Festplatten ohne PC geklont

Lindy und Sharkoon locken mit Dockingstations

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Lindys „Clone und Docking Station“

Lindys „Clone und Docking Station“ ist für 2,5- und 3,5-Zoll-Festplatten geeignet. (Archiv: Vogel Business Media)

Der Connectivity-Hersteller Lindy bringt eine „Clone und Docking Station“ mit zwei Funktionalitäten auf den Markt. Auf der einen Seite ist das Gerät in der Lage, Festplatten unabhängig von einem PC zu duplizieren. Auf der anderen Seite können eine oder zwei Platten in die Docking Station eingesteckt werden, um ihren Datenbestand umgehend am Rechner zur Verfügung zu haben.

Im Standalone-Betrieb können alle Daten inklusive Betriebssystem und aller installierten Programme mit der Dockingstation auf eine andere Festplatte übertragen werden. Dazu ist kein Anschluss am Computer oder das Konfigurieren und Erstellen von Festplatten-Images nötig.

Nach dem Klonen auf die neue Platte sind alle Partitionen auch dort vorhanden und alle Betriebssysteme ohne weitere Maßnahmen wie gewohnt einsatzfähig. Einzige Voraussetzung ist, dass die neue Platte größer sein muss als das Original und wieder in denselben Rechner eingebaut werden sollte, da Treiber und Konfigurationen spezifisch für diesen Computer installiert wurden. Der auf der neuen Platte verbliebene freie Speicherplatz kann im Anschluss mit weiteren Partitionen belegt oder bestehende Partitionen können mit entsprechenden Tools verschoben und vergrößert werden.

Für 2,5- und 3,5-Zoll-Festplatten

Neben dem Ein- und Ausschalter verfügt das Gerät über einen weiteren Schalter, den Clone Switch. Um sicher zu stellen, dass Festplatten nicht versehentlich überschrieben werden, ist zum Start des Klon-Vorgangs ein doppelter Tastendruck in einem Zeitabstand von etwa 3 bis 5 Sekunden notwendig. Als Reaktion auf den ersten Tastendruck fängt eine rote Power-LED an zu blinken, nach dem zweiten Tastendruck erlischt sie und zwei blaue Laufwerks-LEDs zeigen den Klon-Prozess an. Nach Fertigstellung des Klons erlöschen die blauen LEDs und die Klon-Station schaltet sich ab.

Die Clone und Docking Station unterstützt sowohl 2,5-Zoll- als auch 3,5-Zoll-SATA-Harddisks. Für IDE-Festplatten sind bei Lindy Interface-Konverter und Adapterkabel erhältlich.

Mit der Hot Swap-Unterstützung können die Festplatten außerdem im laufenden Betrieb gewechselt werden.

Die Clone und Docking Station ist für 46,90 Euro (UVP) erhältlich.

(ID:2042619)