MWC 2018

Lenovo setzt auf Künstliche Intelligenz

| Autor: Sarah Nollau

Das Lenovo Smart Display wird zur Steuerungszentrale fürs Smart Home.
Das Lenovo Smart Display wird zur Steuerungszentrale fürs Smart Home. (Bild: Lenovo)

Lenovo stellt auf dem MWC neue Convertibles der Serie Yoga vor, die sowohl über Cortana als auch über Alexa gesteuert werden kann. Das neue Lenovo Smart Display wird zur Steuerungszentrale im Smart Home. Ebenfalls im Gepäck: das Standalone VR-Headset Mirage Solo.

Lenovo setzt mit seinen Neuheiten auf dem MWC auf die Karte Künstliche Intelligenz (KI). Mit Erfahrungen aus dem PC-Bereich hat sich Lenovo in Sachen intelligenten KI-Geräten drei Schlüsselelemente erarbeitet: Daten, Rechenleistung und Algorithmen. Dies spiegelt sich in den neuen Produkten wider.

Die Yoga-Convertibles

Die jüngsten Modelle der 2-in-1-Familie sind das Yoga 730 (mit 13 Zoll und 15 Zoll) und das Yoga 530 mit 14 Zoll. Ausgeliefert werden die Convertibles mit dem Betriebssystem Windows 10. Eine Stärke des Yoga 730 sind Lenovo zufolge die Sprachassistenten Alexa und Cortana. Der Nutzer kann sich für eine Assistentin entscheiden. Alexa muss allerdings erst als App installiert werden. Sprachbefehle sollen auch aus größerer Distanz aus jedem Winkel erkannt werden.

Ebenfalls in einem Smart Home behilflich ist das neue Lenovo Smart Display. Es wurde erstmals auf der CES 2018 vorgestellt und ist nun auch auf dem MWC zu begutachten. Das Smart Display kombiniert den Google Assistant mit einem Full-HD-Touchscreen. So können angeschlossene Smart-Home-Geräte, sei es die Beleuchtung oder die Heizung, bequem mit Sprachbefehlen gesteuert werden.

Lenovo Mirage Solo und Mirage Camera

Damit man mit all den neuen Möglichkeiten eines Smart Homes nicht zur Couch Potato wird, liefert Lenovo das Mirage Solo, ein Standalone VR-Headset. Mit einem Lichtschwert-Controller und „Star Wars: Jedi Challenges“ ist es sogar möglich, sich in der Star-Wars-Welt als AR-Jedi ausbilden zu lassen. So kommt auch die Bewegung im Smart Home nicht zu kurz. Teil der Mirage-Serie ist die Lenovo Mirage Camera, eine VR180-Kamera mit LTE. Sie basiert auf der mobilen VR-Plattform Daydream von Google.

Die Lenovo Data Center Group stellt die Segel auf Telekommunikation und Internet of Things (IoT). Dafür stellt der Hersteller ein Angebot vor, das auf Lenovo-ThinkSystem-SR650/SR630-Servern und -Switches, Red Hat-OpenStack und Mellanox-ConnectX-4-NICs basiert. Des Weiteren tritt Lenovo dem Programm „Intel Select Solution for NFV“ bei und bietet eine Lösung an, die speziell für verschlüsselte und komprimierte NFV-Workloads optimiert ist. Die Lösung besteht aus der Intel QuickAssist Technologie (QAT) und Intel XXV710 NIC auf den SR650/SR630-Servern von Lenovo.

Darüber hinaus zeigt das Unternehmen eine 5G-fähige Basis-Station mit Software und virtualisierter Implementierung von zentralisierten und verteilten Einheiten (CU/DU), die zusammen mit China Mobile entwickelt wurde.

Motorolas Moto Mods

Auch Motorola wird vertreten sein. Im Fokus stehen die Moto Mods. Das sind Komponenten ähnlich einer Handyhülle, die sich magnetisch an die Rückseite des Smartphones anheften lassen. Damit wird das Handy um Funktionen erweitert wie beispielsweise einem Projektor, einem induktiven Ladegerät oder einem Lautsprecher. Das Vital Moto Mod misst fünf Vitalfunktionen und den systolischen sowie diastolischen Blutdruck. Die Mods können auch Auskunft darüber geben, wo und wie oft das Smartphone verwendet wurde. So kann der Nutzer im Blick behalten, welche Auswirkungen sein Nutzungsverhalten auf das Privatleben hat.

Studie zur Phone-Life-Balance

Im Rahmen dessen veröffentlicht Motorola die wichtigsten Erkenntnisse der Phone-Life-Balance-Studie vor, die in Zusammenarbeit mit Dr. Nancy Etcoff, Kognitionsforscherin an der Harvard Medical School, erstellt wurde. Angesichts der Tatsache, dass ein Drittel der Befragten angeben, die Gesellschaft des Smartphones Menschen vorzuziehen, die Zeit mit ihnen verbringen möchten, ist dies ein hochbrisantes Thema. Um eine ausgewogene Phone-Life-Balance zu erreichen, pflegt Lenovo eine Kooperation mit der App Space, die zu einem bewussteren Umgang mit dem Smartphone helfen soll.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45160892 / Hardware)