Gamescom: Acer Predator 15 und 17 Leistungsstarke Gaming-Notebooks von Acer

Redakteur: Margrit Lingner

Acer legt seine Gaming-Notebooks Predator 15 und 17 neu auf und verbaut darin die aktuellen mobilen Grafikkarten von Nvidia, die Geforce GTX 1060 und die GTX 1070.

Firmen zum Thema

Acer legt seine Predator-Notebooks neu auf.
Acer legt seine Predator-Notebooks neu auf.
(Bild: Acer)

Auf der Gamescom hat Acer die Neuauflage der Modelle Predator 15 und 17 präsentiert. Die Gaming-Notebooks sind jetzt auch mit den neuen Grafik-Chips von Nvidia ausgestattet und sollen so auch für anspruchsvolle VR-Games gerüstet sein.

Reaktionsschnelle Displays

Das Display des Predator 15 misst 15,6 Zoll und löst in Full-HD auf. Das Predator 17 ist sowohl mit einem 17,3 Zoll großen Full HD- als auch mit 4K-Display (3.840 x 2.160 Pixel) erhältlich. Die verbauten IPS-Panel unterstützen jetzt auch G-Sync, was eine flüssige und latenzfreie Wiedergabe der Inhalte garantieren soll. Beide Predator-Notebooks lassen sich darüber hinaus mit bis zu drei externen Bildschirmen mit Nvidia G-Sync und maximal 4K-Auflösung verbinden.

Bildergalerie

Effiziente Kühlung

Für eine bessere Kühlung der Gaming-Laptops hat Acer einen Lüfter mit 0,1 mm dünnen Lüfterblättern verbaut. Sie sollen laut Hersteller für eine um bis zu 15 Prozent verbesserte Kühlleistung sorgen. Durch die variable Geometrie der Blätter sollen die Predator-Notebooks auch wesentlich leiser sein.

Bei der Tastatur können Nutzer die Beleuchtung individuell einstellen, so dass die fünf verschiedenen Zonen in sämtlichen Farben des RGB-Spektrums leuchten. Ferner ist es möglich, wichtige Spielbefehle anhand von bis zu 15 Shortcuts festzulegen.

Die neu aufgelegten Gaming-Notebooks Predator 15 (G9-593) und Predator 17 (G9-793) sind ab September zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis ab 1.799 Euro im Handel erhältlich.

(ID:44229870)