Suchen

Palo Alto vereinfacht Partnerprogramm Leichterer Zugang zu Nextwave-Spezialisierungen

Autor: Klaus Länger

Der auf die Absicherung von Netzwerken und Cloud-Infrastrukturen spezialisierte Hersteller Palo Alto Networks passt sein Nextwave-Partnerprogramm an. Die Änderungen berücksichtigen laut Palo Alto auch das Feedback der Partner. Ziel ist die Vereinfachung der Arbeit im Channel.

Firmen zum Thema

Palo Alto Networks will mit Neuerungen im Partnerprogramm Nextwave dem Channel einen festeren Stand verschaffen.
Palo Alto Networks will mit Neuerungen im Partnerprogramm Nextwave dem Channel einen festeren Stand verschaffen.
(Bild: gemeinfrei - Pixabay / Counselling / CC0 )

Palo Alto Networks gehört zu den Pionieren bei der Entwicklung fortschrittlicher Firewalls mit zusätzlichen Funktionen. Der Hersteller bietet nicht nur Sicherheitslösungen für das Rechenzentrum und die Cloud an, sondern widmet sich mit Traps auch der Endpoint-Security. Eine der wesentlichen Neuerungen im Nextwave-Partnerprogramm der Firma ist vor diesem Hintergrund auch die geplante Einführung einer Traps-Cloud-Spezialisierung zur Anpassung an Traps 5.0. Diese Version der Security-Lösung bringt unter anderem ein Cloud-basiertes Management und den Support von Linux zusätzlich zu Windows und macOS. Laut Hersteller wird die Spezialisierung auch auf die Diamond- und Platinum-Anforderung des Partnerprogramms angerechnet. Gleichzeitig hat Palo Alto die Mindestbuchungsanforderungen für alle Nextwave-Spezialisierungen eliminiert. Dazu zählen Traps, Traps Cloud, MSP und Public Cloud.

Neuheit im NFR-Programm

Als neues Produkt für die Invest in Success NFR-Promotion hat Palo Alto die Next-Generation Firewall PA-3220 aufgenommen. Sie ersetzt das Vorgängermodell PA-3020. Der Hersteller gewährt im Rahmen der Promotion 40 Prozent Rabatt auf ausgewählte NFR-Geräte. Weitere Informationen zum Nextwave-Partnerprogramm gibt der NextWave Interactive Guide.

(ID:45421466)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur