Aktueller Channel Fokus:

Server & Hyperkonvergenz

CRM-Strategie

Kundendaten – wie Sie die Big-Data-Welle dominieren

| Autor / Redakteur: Tony Vormelcher / Georgina Bott

Mit einer klaren Strategie schaffen auch Sie es, elegant über die Datenwelle hinweg zu surfen.
Mit einer klaren Strategie schaffen auch Sie es, elegant über die Datenwelle hinweg zu surfen. (Bild: Pixabay / CC0)

Big Data hat im Bereich CRM Veränderungen ausgelöst, die einem Erdbeben gleichkommen. Dieses Beben ist mittlerweile zwar vorbei – der ausgelöste Tsunami wird aber noch lange rollen. Wenn Sie sich jetzt die richtigen Fragen stellen, schaffen Sie es auf der Daten- und Erfolgswelle mitzureiten.

Von Advanced Analytics über Predictive Marketing bis hin zu Marketing Automation – intelligente Datennutzung bietet auch für B2B-Unternehmen ein riesiges Potenzial. Laut einer aktuellen Studie von Bitkom Research und KPMG nutzen bereits 35 Prozent der Unternehmen hierzulande Daten-Analytik, allerdings sind viele Unternehmen noch immer dabei zu evaluieren, wie sie die vorliegenden Datenmengen am besten nutzen können.

Für die Durchführung fortgeschrittener Analysen von Daten unterschiedlicher Struktur und Herkunft stehen laut Studie auch Datenschutzbedenken im Raum. Außerdem verfügt gerade mal ein Drittel (34 Prozent) der Unternehmen über eine Big-Data-Strategie. Es liegen also eine Menge Daten vor, die Frage aber lautet: wofür? Die Qualität Ihrer Antwort auf diese und weitere Kernfragen der Digitalisierung ist wettbewerbsentscheidend.

Vom Sammler zum Strategen

So schlicht die folgenden Fragen auf den ersten Blick erscheinen mögen, so entscheidend wie herausfordernd kann deren Beantwortung sein:

1. Was bedeutet Big Data für mein Unternehmen?
Holen Sie das Thema gedanklich aus der IT-Ecke, lösen Sie es von Diskussionen um Datenbanken und Algorithmen. Der erste Schritt ist eine strategische Analyse des Status quo: Wie groß ist die Welle für mein Unternehmen eigentlich tatsächlich? Jedes Beben am Markt wirkt sich unterschiedlich auf die Beteiligten aus. Welchen Stellenwert haben Daten aktuell in meinem Unternehmen? Wo ist mir der Wettbewerb mithilfe von Data Analytics vielleicht bereits voraus?

2. Wofür möchten wir die gewonnen Daten einsetzen?
Fragen Sie sich dann, welchen Stellenwert Big Data in Ihrem Unternehmen haben sollte und welche strategischen Ziele Sie mit den gewonnen Daten verfolgen: Sie können zum Beispiel versuchen, mithilfe von Big Data Kundenverhalten umfassend zu antizipieren, oder die Verbesserung von internen Prozessen zur Kostenreduktion ins Zentrum stellen. Wichtig ist, dass Ihre Ziele im Einklang mit Ihrer Unternehmens- und auch CRM-Strategie stehen und vor allem, dass Sie den Nutzen für Ihre Kunden in den Mittelpunkt Ihrer Überlegungen stellen. Fragen Sie sich also: Was braucht mein Kunde wann und welche Daten benötige ich, um es ihm zu bieten?

Ihre Meinung interessiert uns!

Was sind die Erfolgsgaranten im Kundenbeziehungsmanagement und wie beeinflussen sie CRM-Strategie und -prozesse oder das Management von Kundenwissen? Ihre Meinung interessiert uns! Nehmen Sie jetzt an der Studie „CRM-Erfolgsfaktoren für Unternehmen“ teil, die die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg zusammen mit der ByteConsult GmbH und dem IT-BUSINESS-Schwesterportal Marconomy durchführt.

3. Wie sorge ich für Akzeptanz bei meinen Kunden?
Trotz möglicher Vorbehalte auf der Unternehmensseite: Ihre Kunden haben sich mittlerweile an die Nutzung ihrer Daten sowie an datenschutzrelevante Erklärungen gewöhnt. Selbst in sensiblen Bereichen wie Versicherungen besteht die größte Sorge von Kunden darin, dass ihre Daten zu ihrem Nachteil, zum Beispiel zu Kostensteigerungen, verwendet werden. Datensicherheit und Datenschutz spielen laut einer Befragung in Überlegungen über das Für und Wider einer Datenweitergabe hingegen eine geringere Rolle.

Im Umkehrschluss heißt das: Nutzen Sie Big Data zum Vorteil Ihres Kunden und Sie gewinnen Vertrauen und Akzeptanz. Starten Sie ruhig mit kleinen intelligenten Lösungen, das heißt Lösungen mit relativ einfachen Analysen und Maßnahmen, die trotzdem große Effekte erzielen können.

Die Take-aways des Artikels für Sie zusammengefassst.
Die Take-aways des Artikels für Sie zusammengefassst. (Bild: ByteConsult)

Ein Beispiel: Der Bereich Beschaffung ist gerade für kleine Unternehmen mit erheblichem Aufwand verbunden. Zulieferer, die Regelmäßigkeiten bei den Bestellungen eines Kunden für ein bestimmtes Produkt erkennen, können diesem zum Beispiel über ein Abomodell mit geringem Preisnachlass einen echten Mehrwert bieten. Nicht zu unterschätzen ist auch der Komfortgewinn für den Kunden, wenn er nicht mehr an eine Nachbestellung denken muss.

4. Welche Ressourcen benötige ich für die Umsetzung?
Für erfolgreiches Handling und Auswertung der Datenvielfalt braucht Ihr Unternehmen Data Management und Data Intelligence Spezialisten. Denn Datenquellen liegen in verschiedenen Bereichen Ihres Unternehmens und müssen smart zusammengeführt und analysiert werden. Die Hälfte der Unternehmen aber gibt an, nicht genügend Datenanalyse-Experten im Unternehmen zu haben. Hier ist ein Umdenken notwendig: Betrachten Sie Daten als ein Produkt, in dessen Entwicklung Sie investieren müssen, bevor Sie den Gewinn einfahren. Die Investition lohnt sich.

Die Datenwelle rollt – mit der richtigen Taktik gehen Sie nicht unter, sondern nutzen die Dynamik für Ihren Vorsprung am Markt. Wie Sie mit Servicequalität einen weiteren Wettbewerbsvorteil schaffen, lesen Sie hier:

Tony Vormelcher ist Berater und Projektmanager bei ByteConsult.
Tony Vormelcher ist Berater und Projektmanager bei ByteConsult. (Bild: ByteConsult)

Über den Autor

Tony Vormelcher ist Berater und Projektmanager bei ByteConsult. Seine besonderen Kompetenzfelder liegen bei den Themen CRM-Strategie & -Integration sowie der strategischen Kommunikation, insbesondere im Bereich von Change-Prozessen innerhalb von Vertriebsorganisationen.

Über ByteConsult
Das optimale Zusammenspiel von Marketing und Informationstechnologie ist essenziell für Markterfolg, Rendite und Wachstum jedes Unternehmens. Die ByteConsult GmbH stellt konstruktive Verbindungen zwischen beiden Bereichen her und vereint als erfolgreiches Beratungsunternehmen die Kompetenzen erfahrener Marketing-, IT- und Kommunikations-Experten.

Dieser Beitrag stammt vom IT-BUSINESS-Schwesterportal Marconomy.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44662309 / Management)