Channel Fokus:

Gaming

IT-Trends 2018

Künstliche Intelligenz steht in den Startlöchern

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Thorsten Herrmann ist als Mitglied der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland verantwortlich für das Großkundengeschäft.
Thorsten Herrmann ist als Mitglied der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland verantwortlich für das Großkundengeschäft. (Bild: Alex Schelbert)

Thorsten Herrmann ist als Mitglied der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland verantwortlich für das Großkundengeschäft. Der Manager glaubt an den Erfolg von KI, die viele gesellschaftliche Bereiche und Branchen grundlegend verändern wird. Was die Digitalisierung angeht, plädiert er für mehr Begeisterungsfähigkeit.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 prägen?

Herrmann: Die rasanten Fortschritte im Bereich künstlicher Intelligenz werden die technologischen Entwicklungen 2018 schneller denn je vorantreiben. KI ist bereit, viele gesellschaftliche Bereiche und Branchen grundlegend zu verändern. Jetzt liegt es an uns, diese Technologien zu fördern und zu begleiten, denn KI ist nichts, was uns passiert, sondern etwas, das wir aktiv gestalten. 2018 haben wir die Chance, die Voraussetzung für ein unschlagbares Mensch-Maschine-Team zu schaffen, indem KI die menschlichen Fähigkeiten und Erfahrungen ergänzt und uns hilft, stärker, schneller und klüger zu werden.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Herrmann: Auch 2018 mag es sie wieder geben: IT-Trends deren Zeit noch nicht reif ist oder deren Markt erst noch gefunden werden muss. Scheitern werden aber vor allem diejenigen, die ihrer eigenen Digitalisierung ein weiteres Jahr Aufschub gewähren. Sabine Bendiek, die Vorsitzende unserer Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland, schreibt in LinkedIn-Post zum Jahreswechsel, dass wir uns ja grundsätzlich alle einig seien: Wir brauchen mehr digitale Bildung, eine bessere digitale Infrastruktur und höhere Investitionen zum Beispiel in den Aufbau einer Industrie 4.0. Woran mangelt es uns also? Schlichtweg an der Begeisterung, die eigene Digitalisierung endlich anzugehen. Und zwar heute! Wenn wir also über Digitalisierung, Transformation oder auch digitale Disruption sprechen, dann meinen wir nicht, die „der anderen“, sondern die „Digitalisierung für uns alle“. Auf die richtige Strategie mag es hier durchaus unterschiedliche Antworten geben, aber sicher ist: der Weg in die Zukunft führt nur über Innovationen – und sei es in kleinen Schritten und ersten, einzelnen Projekten. Unsere Aufgabe besteht dabei darin, die richtigen Antworten auf die Fragen und Sorgen unserer Kunden und Anwender zu finden und dafür zu sorgen, dass wir die Vorteile moderner Technologien nutzbar machen und die Nachteile so gering wie möglich halten.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45078783 / Hersteller)