Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Multifunktionsgeräte von Kodak

Kostengünstige Allroundtalente

09.02.2007 | Redakteur: Erwin Goßner

Die Einführung von Multifunktionsgeräten verbindet Kodak mit einer neuen Verkaufsstrategie
Die Einführung von Multifunktionsgeräten verbindet Kodak mit einer neuen Verkaufsstrategie

Mit der Vorstellung von zwei multifunktionalen Tintenstrahldruckern betritt Kodak in mehreren Bereichen Neuland – angefangen von der Technik bis hin zur Verkaufsstrategie.

Neben den kleinformatigen Easyshare Thermo-Sublimations-Druckern, die im Zusammenspiel mit den Digitalkameras der gleichnamigen Serie auch als Docking-Station fungieren, hat Kodak jetzt die Multifunktionsgeräte Easyshare 5300 und 5500 mit selbst entwickelter Tintenstrahl-Technik ins Programm genommen. Firmenangaben zufolge handelt es sich bei den Eigenentwicklungen um den fest eingebauten thermischen Permanent-Druckkopf, die pigmentierten Tinten sowie das speziell dafür geeignete mikroporöse Fotopapier.

Als revolutionär bezeichnet der Hersteller das Konzept, einen höheren Gerätepreis durch niedrigere Druckkosten zu kompensieren. Die sollen ungefähr halb so hoch ausfallen wie die von Konkurrenzprodukten. Ein kompletter Satz Tintenpatronen, ein Tank mit schwarzer Tinte und eine Fünfkammer-Farbpatrone, soll bei vergleichbarer Druckkapazität weniger als 25 Euro kosten. Die Farbpatrone enthält Zyan, Magenta und Gelb sowie Fotoschwarz und einen Glanzoptimierer für die Stellen, auf denen nur wenig oder gar keine Tinte aufgetragen wird.

Das Modell Easyshare 5300 beherrscht das Drucken, Scannen und Kopieren, das mit 2,4-Zoll-Farbdisplay, integriertem Card Reader und automatischem Vorlageneinzug ausgestattete Easyshare 5500 fungiert auch als Stand-Alone-Faxgerät.

Als Wert für die Druckleistung gibt der Hersteller 32 Seiten pro Minute in Schwarzweiß und 22 Seiten in Farbe an, ein Foto im Format 10 x 15 Zentimeter soll in weniger als 30 Sekunden gedruckt sein. Über das physikalische Druckraster oder die maximale Druckauflösung macht Kodak keine Angaben. Unbekannt ist im Moment auch noch, wie viel die demnächst für 200 beziehungsweise 300 US-Dollar in den Vereinigten Staaten angebotenen Systeme Verkaufsstart in Deutschland kosten sollen. Im Lauf der nächseten Wochen wird Kodak bekannt geben, über welche Kanälen die Easyshare-Modelle vertrieben werden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2002334 / Technologien & Lösungen)