Output-Lösungen in ganzer Breite

Konica Minolta erweitert Portfolio um Drucker und Kopierer

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Alleskönner mit Größe

Mit den drei A3-Farbsystemen der Bizhub-Range C203, C253 und C353 möchte Konica Minolta die Spitzenposition im deutschen Farbdruckmarkt weiter ausbauen, die das Unternehmen nach Angaben des Analysten Infosource (Quelle: Autumn Report 2007) belegt. Die Office-Systeme eignen sich mit Druckleistungen von 20, 25 und 35 A4-Seiten pro Minute in Farbe und Schwarzweiß für kleine bis mittlere Druckumgebungen, ihre Leistungsvermögen im A3 Bereich liegt bei maximal 13 Seiten (C2x3) und 18 Seiten (C353) pro Minute.

Die Multifunktionsgeräte vereinen die Funktionen Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen, daneben lassen sie sich als Dokumentenserver mit Vorschaufunktion einsetzen. Für alle Modelle bietet der Hersteller zudem Finishing-Optionen wie Heften, Lochen, Bannerdruck oder die automatische Broschürenerstellung an. Für die Modelle C253 und C353 ist ab Dezember zudem der Fiery-Controller IC-409 verfügbar.

Bildergalerie

Verfügbarkeit und Preise

Alle vorgestellten Systeme kommen im Lauf dieses Monats auf den Markt. Die Farblaserdrucker Bizhub C10P und C30P sind bereits verfügbar, die unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise des Herstellers betragen 891 Euro für den C10P und 1.594 Euro für den C30P.

Ebenfalls schon erhältlich sind die drei A3-Format-Office-Systeme Bizhub C203, C253 und C353, die mit Basispreisen von 8.092, 9.210 und 11.900 Euro in der Endkundenpreisliste stehen.

Komplettiert wird der Launch mit den beiden in Kürze erhältlichen Multifunktionsgeräten Bizhub 131f und 190f, für die Konica Minolta Verkaufspreise von 1.011 Euro und 1.487 Euro empfiehlt.

(ID:2008275)