Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Output-Lösungen in ganzer Breite

Konica Minolta erweitert Portfolio um Drucker und Kopierer

15.10.2007 | Redakteur: Erwin Goßner

Die kompakten Bizhub-Systeme der C-Serie sollen auch durch attraktive Optik gefallen.
Die kompakten Bizhub-Systeme der C-Serie sollen auch durch attraktive Optik gefallen.

Die Sparte Business Solutions des japanischen Herstellers Konica Minolta hat für Oktober die Einführung von sieben Output-Lösungen für den gewerblichen Einsatz angekündigt.

Das in Langenhagen bei Hannover ansässige Unternehmen Konica Minolta wird das Bizhub-Produktportfolio im Lauf dieses Monats um jeweils zwei Farblaserdrucker und multifunktionale Schwarzweiß-Laserdrucker sowie drei Farbkopierer für A3-Format erweitern.

Mit den beiden Single-Function-Geräten Bizhub C10P und C30P adressiert der Hersteller gewerbliche Anwender, die einen netzwerkfähigen A4-Farblaserdrucker aus dem unteren beziehungsweise oberen Leistungssegment suchen. Die Printer erreichen im monochromen Druck eine maximale Leistung von 20 beziehungsweise 35 Seiten pro Minute. Bei Farbdruck gibt der C10P fünf Seiten pro Minute aus, während der C30P dank Tandem-Druckwerk mit 30 Seiten kaum Performance-Einbußen verzeichnet.

Beide Modelle arbeiten mit sogenanntem Simitri-HD-Polymerisationstoner, Contone-Technologie und automatischer Farbkalibrierung, was zu qualitativ hochwertigen Ausdrucken beitragen soll. Postscript-3-Emulation ist bei den Geräten Standard.

Auf Wunsch können Kunden für beide Modelle einen Fullservice-Vertrag mit festen Seitenpreisen, kurzen Reaktionszeiten und automatischer Verbrauchsmaterial-Lieferung abschließen. Für den C30P gibt es darüber hinaus Zubehör wie zwei zusätzliche Papierkassetten, eine Duplex-Einheit oder die Heft- und Sortier-Erweiterung.

Allrounder in Schwarzweiß

Im monochromen Bereich angesiedelt sind die Bizhub-Modelle 131f und 190f, die als Kopierer, Drucker, Scanner und Faxgerät fungieren. Die kompakten und Platz sparenden Systeme sind für den Netzwerkeinsatz und ein durchschnittliches monatliches Ausgabevolumen von rund 1.500 Seiten konzipiert. Die Druckleistung der Geräte beträgt 13 beziehungsweise 19 Seiten pro Minute. Beide Geräte besitzen eine elektronische Sortierfunktion, der schnellere 190f ist serienmäßig mit einer automatischen Duplex-Einheit ausgestattet.

Zu den Besonderheiten beider Modelle gehören die Scan-to-Funktionen »Box« und »eMail« zur Archivierung und Verteilung gescannter Dokumente sowie die von Konica Minolta als »iFax« bezeichnete Funktion. Mit ihrer Hilfe lassen sich Faxe ins Ausland kostengünstig via Internet als eMail versenden. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, bis zu 100 Kostenstellen für die Bereiche Fax und Kopie einzurichten, mit denen sich entsprechende Aufwendungen eindeutig umlegen lassen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2008275 / Technologien & Lösungen)