TV und WLAN im digitalen Bilderrahmen Kodak, Samsung und Odys sprengen den Rahmen

Redakteur: Daniel Feldmaier

Neue digitale Bilderrahmen von Kodak, Samsung und Odys glänzen mit elegantem Design, Bilddiagonalen bis 10 Zoll und vielen Zusatzfunktionen: Wetterbericht, Sportergebnisse und Videos via Internet, TV-Funktion und unsichtbare Tasten, um nur einige zu nennen.

Firmen zum Thema

Der integrierte DVB-T-Tuner ermöglicht digitales Fernsehen im Odys-Bilderrahmen.
Der integrierte DVB-T-Tuner ermöglicht digitales Fernsehen im Odys-Bilderrahmen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit den wireless digitalen Bilderrahmen bringt Kodak neue Funktionen in die heimische Wohnwelt. Die Bilderrahmen namens Easy-Share lassen sich zu Online-Bildarchiven wie der Kodak Gallery, Flickr und Frame-Channel verbinden. Die Internetanbindung erlaubt zudem den direkten Zugang zu den neuesten Nachrichten, Wetterberichten, Sportergebnissen und mehr – es genügt ein Fingerdruck auf der Touchscreen-Leiste. So lassen sich auch Videos abspielen, und über die integrierten Lautsprecher erklingt der Lieblings-MP3-Song. Intern stehen 512 Megabyte Speicher zu Verfügung. Zwei SD-Steckplätze erweitern den Speicher auf eine laut Hersteller nicht unbegrenzte Gigabytegröße.

Das Geschäft mit den auswechselbaren Covern kennt man seit Jahren aus der Handybranche. Auch Kodak bietet für Reseller eine zusätzliche Umsatzmöglichkeit durch individuelle Rahmenblenden, die den Bilderrahmen dem persönlichen Stil anpassen: Cranberry-Rot und Silber sind im Lieferumfang enthalten. Optional gibt es die Farben Mahagoni/Gold, Silber/Blau, Schwarz/Champagner sowie Espresso/Schwarz.

Bildergalerie

Die in den Größen 10 Zoll und 8 Zoll lieferbaren Rahmen sind ab Anfang September für den Fachhandel verfügbar. Der Verkaufspreise für den Easy-Share W1020 liegt bei 269 Euro. Das 8-Zoll-Modell W820 soll für 229 Euro verkauft werden.

Unsichtbare Bedienung

Dem Betrachter sticht beim SPF-105P von Samsung das elegante Design ins Auge. Der koreanische Hersteller verzichtet bei seinen Bilderrahmen ebenfalls auf sichtbare Bedienelemente. Durch eine leichte Berührung des rechten Rahmenrandes erscheinen fünf touchempfindliche Buttons in weißer LED-Beleuchtung. Mit deren Hilfe können Einstellungen geändert und die Bilder geordnet werden. Rund zehn Sekunden nach der letzten Berührung erlöschen die Buttons wieder und sind danach vollkommen unsichtbar.

Lesen Sie auf der folgenden Seite, welche überraschenden Funktionen die digitalen Bilderrahmen der jüngsten Generation noch bieten.

(ID:2014653)