Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Scannen in die Cloud

KODAK erweitert Scanner-Range

| Redakteur: Erwin Goßner

Mit dem ScanMate i940 vereinfacht KODAK mobiles Arbeiten und das Scannen in die Cloud.
Mit dem ScanMate i940 vereinfacht KODAK mobiles Arbeiten und das Scannen in die Cloud.

Der amerikanische Hersteller KODAK hat seit wenigen Tagen den portablen Dokumenten-Scanner ScanMate i940 im Programm, der sich vom Vorgänger i920 durch einige neue Funktionen zur Erhöhung der Produktivität unterscheidet.

Der kompakte und leichte ScanMate i940 tritt bei KODAK die Nachfolge des ScanMate i920 an. Er präsentiert sich mit Abmessungen von 289 x 78 x 107 Millimetern (BxHxT) äußerlich unverändert, hat aber etwas an Gewicht und an inneren Werten gewonnen. Grund für die Gewichtszunahme von 1,2 auf 1,3 Kilogramm ist das jetzt integrierte Netzteil, das dem mobilen Charakter des kompakten Scanners besser gerecht wird. Noch höhere Flexibilität und Mobilität verspricht das zweite neue Feature – die Stromversorgung über den USB-Port.

Die Leistung des ScanMate i940 gibt KODAK mit bis zu 20 Seiten beziehungsweise 40 Bilder pro Minute bei Farb-, Graustufen- und Schwarzweiß-Dokumenten an. Im USB-Betrieb sind maximal acht Seiten (16 Bilder) pro Minute möglich, und dies ohne Einschränkung bei der Auflösung. Zugeführt werden Vorlagen über einen automatischen Dokumenteneinzug, mithilfe eines separaten Einzugs lassen sich auch Ausweise und geprägte Plastikkarten scannen.

Die SmartTouch-Funktion erfüllt neben bereits bekannten Scan-to-Features jetzt auch Scan-to-Cloud. Dazu hat KODAK dem i940 eine Reihe von Cloud-Konnektoren für die Evernote-, Box.net-, Google Docs-, Microsoft Sharepoint- und WebDAV-Serveranbindung spendiert. Dokumente können so mit nur einem Klick digitalisiert direkt in der Cloud abgelegt werden. Für eine hohe Scan-Qualität sorgt die Perfect-Page-Technologie von KODAK, die der Hersteller ursprünglich für die großen Produktionsscanner entwickelt hat.

Der ScanMate i940 ist Windows-kompatibel und zu Marktpreisen von rund 320 Euro erhältlich. Im Preis enthalten sind die Presto-Software zur Visitenkartenverwaltung sowie das Garantiepaket „3 for free“ mit 36 Monaten Vor-Ort-Austausch am nächsten Arbeitstag. Der Scanner kann auch unter Linux eingesetzt werden, die dazu passende Treiber-Software steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Im Lauf des Jahres wird zudem mit dem ScanMate i940M der erste KODAK-Scanner für Mac OS auf den Markt kommen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 34625770 / Technologien & Lösungen)