Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

M86 übernimmt Web-Security-Gateway-Anbieter

Know-how-Zuwachs bei Zero-Day-Abwehr und verhaltensbasierter Malware-Erkennung

05.11.2009 | Redakteur: Stephan Augsten

„Finjan schließt sich unserem All-Star-Team an“, heißt es auf der Webseite von M86 Security.
„Finjan schließt sich unserem All-Star-Team an“, heißt es auf der Webseite von M86 Security.

Der Anbieter für E-Mail- und Websicherheit M86 Security übernimmt den Web-Security-Gateway-Hersteller Finjan. Maßgeblicher Grund für den Zukauf ist Finjans Know-how beim Aufspüren von Zero-Day-Attacken. Erst kürzlich hatte Finjan sein Produktportfolio um ein Software-as-a-Service-Angebot erweitert.

Noch nicht einmal ein Jahr ist vergangen, da sich E-Mail-Security-Spezialist Marshal und URL-Filter-Appliance-Anbieter 8e6 zum Unternehmen M86 zusammengeschlossen haben. In der noch jungen Firmengeschichte ist der Kauf von Finjan allerdings bereits die zweite Akquisition: Im März hatte M86 den E-Mail-Sicherheitshersteller Avinti aufgrund dessen Kompetenz im Bereich der Malware-Verhaltenserkennung übernommen.

Auch Finjan ist für seine Entwicklungen im Bereich der verhaltensbasierten Malware-Aufspürung bekannt. Das Erkennen von Zero-Day-Attacken dürfte wohl auch der Grund für den Zukauf sein, im Rahmen der Vereinbarung erhält M86 eine Nutzungs-Lizenz für die Finjan-Patente.

Durch die Akquisition wird das Portfolio von M86 Security an E-Mail- und Web-Sicherheitslösungen um Finjans Secure Web Gateway- und SaaS-basierte Produkte ergänzt. Gleichzeitig könnten die Finjan-Produkte von den Reporting-Fähigkeiten der M86-Lösungen profitieren.

M86 hofft laut dessen Chief Marketing Officer William Kilmer, dass man den Channel-Vertrieb der Finjan Vital Security Appliances stärken kann. „Eine unserer weitreichendsten Maßnahmen wird es sein, dieses Produkt Channel-freundlicher zu gestalten und es über bereits bestehehnde und neue Partner zu vertreiben.“ Dies wird aller Voraussicht nach unter einem neuem Brand geschehen.

Einen Großteil der Finjan-Manager will M86 laut Kilmer wohl nicht übernehmen. Hingegen soll die Sales-Mannschaft in M86 aufgehen, auch das Forschungs- und Entwicklungsteam von Finjan wird ins hauseigene Malicous Code Research Center integriert.Die beiden Unternehmen haben einvernehmlich beschlossen, Stillschweigen über die Höhe der Kaufsumme zu bewahren.

„Die Übernahme Finjans ist Teil unserer Strategie, Marktführer im Bereich der Inbound und Outbound Content Security zu werden“, ergänzt M86-CEO John Vigouroux. Sowohl Vigouroux als auch der Vizepräsident des Produktmanagements, Werner Thalmeier, hatten vormals die gleichen Positionen bei Finjan bekleidet.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2042040 / Technologien & Lösungen)