Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Hexa-Core-Prozessor, Android 4.4.2, 20-Megapixel-Kamera Knipsen und telefonieren: das Samsung Galaxy K zoom

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / / Sylvia Lösel

Größer als das Vorgängermodell, dafür mehr Megapixel und ein größerer Arbeitsspeicher. Das Galaxy K zoom soll das S4 Zoom ablösen und dürfte die Probleme im Kompaktkamera-Markt weiter verstärken.

Firmen zum Thema

Mit dem ausfahrbaren Objektv ist ein Zehnfach-Zoom möglich. Auch ein Xenon-Blitz ist integriert.
Mit dem ausfahrbaren Objektv ist ein Zehnfach-Zoom möglich. Auch ein Xenon-Blitz ist integriert.
(Bild: Samsung)

Zwanzig Megapixel und ein Zehnfach-Zoom, damit beeindruckt das Smartphone Galaxy K zoom von Samsung. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von zwei Megapixel. Diese Werte verdeutlichen auch, warum der Markt für Kompaktkameras im Moment eher rückläufig ist. Denn immer mehr Smartphones bedienen bereits das Einsteigerklientel der Fotografen. Und für Selfie und Co. reicht die Smartphone-Kamera allemal.

Die Kamera

Doch Samsung hat beim K zoom noch eine Schippe Technologie mehr draufgelegt. Neben dem ausfahrbaren Objektiv punktet das Gerät mit integrierter optischer Bildstabilisierung und einem Xenon-Blitz. Der BSI-CMOS-Bildsensor erfasst 20,7 Megapixel, Videos können in Full-HD-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Natürlich darf bei all dieser Hardware-Ausstattung eine Bildbearbeitungs-App nicht fehlen. Die „Studio-App“ ermöglicht es, Farben, Kontraste und Bilddetails besser herauszuarbeiten. Praktisch ist auch die Möglichkeit, separate Punkte für den Autofokus und die Belichtung zu definieren.

Bildergalerie

Das Smartphone

Nicht nur als Kompaktkamera, auch als Smartphone hat das K zoom einiges zu bieten. So wird das Gerät von einem Hexa-Core-Prozessor angetrieben. Dieser besteht aus einem auf Last getrimmten Quad-Core-Segment mit 1,3 Gigahertz und einem sparsamen Dual-Core-Segment mit 1,7 Gigahertz, die je nach Aufgabe abwechselnd aktiv sind. Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 zum Einsatz. Für Konnektivität sorgen WLAN, Bluetooth, LTE, NFC, A-GPS und ein USB-2.0-Anschluss.

Der interne Speicher beläuft sich auf acht Gigabyte (4,8 Gigabyte frei verfügbar) und ist per Micro-SD-Karte erweiterbar. Der Arbeitsspeicher ist mit zwei Gigabyte großzügig bemessen. Mit Abmessungen von 137 x 71 x 20 Millimeter liegt das Gerät trotz des ausfahrbaren Objektivs noch gut in der Hand.

Das Galaxy K zoom ist ab Mitte Mai in den Farben schwarz, weiß und blau erhältlich. Der Preis beträgt 519 Euro (UVP). □

(ID:42677146)