P9 und P9 lite im Vergleich Kleiner Bruder für das Huawei P9

Autor: Katrin Hofmann

Die P9-Familie von Huawei hat mit dem P9 lite Zuwachs bekommen. Der kleine Bruder für 299 Euro und das für 569 Euro erhältliche P9 haben einige Gemeinsamkeiten.

Firmen zum Thema

Edel sieht die goldene Farbvariante aus.
Edel sieht die goldene Farbvariante aus.
(Bild: Huawei)

Ebenso wie beim Huawei P9 misst das Display des Einsteiger-Modells 5,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Auch wiegt das P9 lite kaum mehr als das höherpreisige Modell, nämlich 147 anstatt 144 Gramm. Mit 7,5 Millimeter ist es nicht ganz so schlank wie das P9 (6,75 mm).

Die ebenfalls mit einem zweifarbigen LED-Blitz ausgestattete Hauptkamera des mit 299 Euro (UVP) zu Buche schlagenden Geräts löst zwar sogar mit 13 Megapixeln auf, während das Flaggschiff P9 nur eine 12 Megapixel-Kamera hat. Allerdings besitzt das P9 eine so genannte Dual-Kamera, die brillantere Farben und Kontraste liefert. Wie der große Bruder hat das P9 lite eine Frontkamera, die eine Auflösung von acht Megapixeln bietet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Dazu wird das Smartphone sowohl in einer Single- als auch in einer Dual-SIM-Variante zu haben sein. Ausgestattet ist es mit Android 6.0 und der Benutzeroberfläche EMUI 4.1. Auch deshalb soll es laut Huawei „seinen großen Brüdern in fast nichts nachstehen“. Neben dem P9 gehört das 699 (UVP) teure P9 Plus, das größer und leistungsstärker ist, zur P9-Serie. Das P9 lite verfügt wie das P9 über einen 3.000-mAH-Akku.

Während dagegen beim P9 im Octa-Core-Prozessor HiSilicon Kirin 955 je vier Kerne mit 2,5 und 1,8 Gigahertz takten, ist das P9 lite mit dem Octa-Core-Prozessor HiSilicon Kirin 650 mit vier Kernen à 2,0 Gigahertz und vier Kernen à 1,7 Gigahertz ausgestattet. Der 16 Gigabyte große interne Speicher (das P9 hat 32 Gigabyte) lässt sich über eine Micro-SD-Karte auf bis zu 128 Gigabyte erweitern.

Ab Anfang Mai wird das P9 lite in Weiß erhältlich sein. Ab Mitte Mai soll es das Smartphone auch in Schwarz und Gold geben.

(ID:44011986)

Über den Autor

 Katrin Hofmann

Katrin Hofmann

Editor, IT-BUSINESS