Kombinierte Projektionslösung Kindermann verbindet Welten

Redakteur: Erwin Goßner

Das deutsche Traditionsunternehmen Kindermann geht bei der interaktiven Präsentation neue Wege – und verspricht mit einer bislang einmaligen Kombination aus Projektor und Zeigestab den preiswerten Einstieg in dieses Terrain.

Firmen zum Thema

Der Kindermann KX 2900 active gestattet die interaktive Präsentation.
Der Kindermann KX 2900 active gestattet die interaktive Präsentation.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die so genannten Crossover-Produkte im Projektoren-Markt haben Hochkonjunktur: Beamer, die sich beispielsweise sowohl für den Business-Einsatz als auch für Anwendungen in den Bereichen Education oder Entertainment eignen, sind gefragt wie nie zuvor. Nach Meinung von Experten werden die Verkaufszahlen solcher Allrounder dieses Jahr überdurchschnittlich hoch ausfallen. Eine interessante Kombination – allerdings ganz anderer Art – wird Kindermann in Hannover auf der CeBIT zeigen.

Fähigkeiten

Cross-Over bedeutet speziell im Fall des KX 2900 active, dass der Beamer nicht nur als handelsüblicher Datenprojektor verwendet werden kann, sondern zudem eine Whiteboard-Funktion besitzt. Der XGA-Datenprojektor mit 1.024 x 768 Bildpunkten Auflösung, einem Kontrastverhältnis von 500:1 und einer Helligkeit von 2.600 Lumen gestattet das unmittelbare Eingreifen in eine Präsentation. Laut Kindermann kann ein Referent mit Hilfe eines Teleskop-Zeigestabs, der wie eine drahtlose Maus benutzt wird, das Publikum direkt von der Projektionsfläche aus durch den Vortrag führen und die Präsentation von dieser exponierten Position aus vollends steuern. Im Unterschied zu bisher gebräuchlichen interaktiven Projektionsflächen soll diese Lösung nicht viel mehr kosten als ein Projektor.

Umsetzung

Die Präsentationslösung besteht aus dem Projektor mit VGA-Kamera sowie dem Teleskop-Zeigestab, der mit einem Infrarotsender ausgestattet ist. Die in den Projektor integrierte Kamera erfasst die Bewegungen des Zeigestabs und ermittelt daraus die Position des Mauszeigers, der innerhalb jeder beliebigen Anwendung synchron zur Spitze des Zeigestabs läuft. Den Mausklick liefert eine im Handgriff eingebaute Taste, deren Signal ebenfalls via Infrarot an den Projektor und von dort über USB-Kabel weiter an den angeschlossenen Computer übertragen wird. Spezielle Präsentationsflächen sind bei dieser Technik nicht notwendig; laut Hersteller kann jede beliebige Projektionsleinwand oder weiße Wand dazu genutzt werden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2002621)