Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

IT-Trends 2017

KI: Das Benzin der digitalen Welt

| Autor: Heidemarie Schuster

Heiko Henkes, Director Advisor bei Experton Group
Heiko Henkes, Director Advisor bei Experton Group (Bild: Experton Group)

Heiko Henkes von der Experton Group rechnet 2017 mit einer Konsolidierung im Cloud-Markt. Als Trend sieht er die „Roboterisierung“ und Automatisierung von Systemen.

Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Henkes: Der Mix aus Cloud und Analytics führt in Form von Big Data zu einer Aufwertung der täglich anfallenden Rohdaten. Big Data hilft damit beim Aufbau künstlicher Intelligenz, die das Benzin beziehungsweise der Strom für die digitale Welt ist. Es gibt daher einen unaufhaltsamen Trend zur „Roboterisierung“ und Automatisierung von Systemen, die in der Übergangsphase an vielen Stellen intelligente Assistenten hervorbringt, um beispielsweise standardisierte Konversationen durch sogenannte „Conversational Systems“ oder auch „(Chat) Bots“ abwickeln zu lassen. Hierzu zählen Systeme zur Terminplanung genauso wie für den Kunden-Support, um die Kundenbindung über optimiertes Product Lifecycle Management zu optimieren und Support-Kosten zu reduzieren. Jegliches IT-System tendiert dazu, eine solche analytische Komponente mit aufzunehmen, um dem User mehr Komfort und dem Betreiber Insights zu bieten. Parallel dazu kommunizieren Maschinen und Systeme zunehmen autark miteinander.

Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2017 scheitern?

Henkes: Der Markt für Cloud-Plattformen boomt und konsolidiert sich zugleich: Grundlage sind stets innovative und performante Hybrid-Cloud-Management- und Orchestrations-Systeme, die allerdings zum aktuellen Zeitpunkt in der Regel die wichtigen Disziplinen wie beispielsweise Ease of Use oder Process Collaboration nicht ausreichend beherrschen. Aufgrund oftmals fehlender Differenzierung und unzureichender Markt-Maturity werden weitere Plattformen, neben der DBCE (Deutsche Börse Cloud Exchange), vom Markt verschwinden. Das heißt ganz konkret, die SaaS-fokussierten Cloud Marketplaces und die IaaS-fokussierten Hybrid-Cloud-Broker-Plattformen sowie die Cloud Marketplaces für Reseller – aus den Händen der Distributoren – überlappen sich zunehmend. Dies gilt für das Portfolio (IaaS, PaaS und SaaS) sowie die Zielgruppen-Ansprache (Endkunden, Reseller und ISVs) und auch für die Funktionalität (zum Beispiel Whitelabeling). In Zukunft muss man diese drei Marktsegmente daher zunehmend als XaaS Marketplaces mit Ausrichtung auf Hybrid oder Multi Cloud zusammenfassen und gemeinsam bewerten.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44420093 / Dienstleister & Reseller)