Channel Fokus: Power & Cooling Keine Angst vor dem Blackout

Von Margrit Lingner

Wer einem Stromausfall entspannt entgegen blicken möchte, sollte sich rechtzeitig nach Lösungen für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) und Klimatisierung umsehen. Wie wichtig sie in der digitalisierten Welt tatsächlich sind, zeigt das IT-BUSINESS-Panel.

Anbieter zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS-Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS-Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Ein flächendeckender Blackout wie in dem gleichnamigen Thriller von Marc Elsberg muss es nicht sein. Es reichen auch schon Blitzeinschläge, kleinere Sabotagefälle oder Cyberangriffe, um die Stromversorgung zu unterbrechen. So legte erst im Mai vergangenen Jahres ein Anschlag das Strom- und Glasfasernetz der Stadtwerke München in mehreren Stadtteilen lahm. Bis die Stromversorgung in den betroffenen Haushalten und Betrieben wiederhergestellt war, verging mehr als ein Tag.

Für Unternehmen können solche Stromausfälle verheerende Folgen haben. So sind Hardware-Schäden ebenso wenig auszuschließen wie Datenverluste nach dem Absturz von Servern. Ganz zu schweigen von negativen Folgen für die Reputation. Verhindern lassen sich solche Schäden mit USV-Anlagen. Verfügbar sind entsprechende Lösungen in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen, so dass nahezu jedes Einsatzszenario abgedeckt werden kann.

IT-BUSINESS-Panel 2022: Power & Cooling
Bildergalerie mit 7 Bildern

In einer Umfrage des Uptime Institute geben Betreiber von Rechenzentren zwar an, dass Datacenter insgesamt zuverlässiger geworden sind. Doch beklagten 2021 rund 69 Prozent der befragten Datacenter-Betreiber von Ausfällen betroffen gewesen zu sein. Und jedes fünfte dieser betroffenen Rechenzentren klassifizierte die Schwere des Ausfalls als „schwerwiegend“ oder sogar als „kritisch“. Als Ursachen für die größeren Ausfälle gaben 43 Prozent der Datacenter-Betreiber Probleme mit der Stromversorgung an. Die damit verbundenen Kosten belaufen sich auf mehrere Millionen Dollar.

Lithium-Ionen-Akkus oder Brennstoffzellen kommen dabei als Stromspeicher ebenso zum Einsatz wie herkömmliche Blei-Akkumulatoren. Wie wichtig und nachhaltig die unterschiedlichen Technologien tatsächlich sind, zeigen die Ergebnisse des IT-BUSINESS-Panels. So halten drei Viertel der befragten ITK-Fachhändler und Systemintegratoren Monitoring-Lösungen zum Management von Stromversorgung für „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Die Bedeutung von USV-Lösungen und Klimatisierung wird der Umfrage zufolge auch in Zukunft nicht substantiell sinken. Das Thema Nachhaltigkeit haben hingegen eher Distributoren und Hersteller auf der Agenda. Bei den ITK-Fachhändlern und Systemintegratoren spielt Nachhaltigkeit eine eher untergeordnete Rolle.

Angebot und Nachfrage

Wie viele verschiedene Lösungen es bei USV- und Klimatisierungstechnik gibt, lässt sich an der Frage, welche Produkte die ITK-Fachhändler/Systemintegratoren und die Distributoren/Hersteller anbieten, ablesen. Demnach sind USV-Systeme für Netzwerke, Server und Datacenter am gefragtesten sowohl bei den ITK-Fachhändler und Systemintegratoren (72 %) als auch bei den Distributoren und Herstellern (100 %).

Bei den befragten Partnern belegen USV-Systeme für Home, PC und Workstation mit 54 Prozent den zweiten Rang. Sie stehen im Portfolio der Distributoren und Hersteller aber nur bei 33 Prozent der Befragten im Angebot. Den zweiten Platz bei Herstellern und Distributoren teilen sich Monitoring-Systeme, Rack-Systeme mit Kühlung und große Klimaanlagen.

Nachhaltigkeit

Umweltdebatten und der drohende Klimawandel haben vor allem bei Herstellern und Distributoren zum Umdenken geführt. Sie alle betrachten die Nutzung von Abwärme aus Rechenzentren und den Einsatz von Batterie-Managementsystemen als sinnvoll und würden sie Partnern empfehlen.

Channel-Akteure (45 %) finden ebenfalls die Nutzung von Abwärme aus Datacentern empfehlenswert. Batterie-Managementsysteme landen bei ihnen auf dem zweiten Platz (40 %). Auf den dritten Platz schaffen es sowohl bei ITK-Fachhändlern und Systemintegratoren (36 %) als auch bei Distributoren und Herstellern (67 %) Lithium-Ionen-Akkus als Energiespeicher. Ein hohes Potenzial sehen Distributoren und Hersteller auch bei Microgrids zur Stromversorgung und Brennstoffzellen zur Notstromversorgung.

Gelebte Partnerschaft

Partner können zufrieden sein mit der Unterstützung durch Distributoren und Hersteller. So wünschen sich jeweils 72 Prozent der Befragten Demogeräte und den persönlichen Kontakt zu Herstellern und Distributoren. Und ausnahmslos alle Distributoren und Hersteller, die bei der Umfrage mitgemacht haben, sind bereit, diese Wünsche zu erfüllen. Zudem wünschen sich 59 Prozent der Partner Unterstützung bei Projekten und die Rücknahme sowie das Recycling von Geräten. Beim Marketing benötigen nur 27 Prozent der ITK-Fachhändler und Systemintegratoren Unterstützung.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47969942)