ITC Channel Index – Notebooks, Netbooks und IT-Zubehör locken die Kunden ITK- und CE-Fachhandels-Umsatz steigt, trotz schwachem B2B-Geschäft

Autor / Redakteur: Martina Sedlmaier und Dr. Rudolf Aunkofer, GfK / Katrin Hofmann

Die Umsätze im ITK- und CE-Handel sind im Mai dank der guten Nachfrage durch Konsumenten gestiegen. Nach wie vor im Fokus der Endkunden sind mobile Rechner und IT-Zubehör. Das B2B-Geschäft dagegen muss Federn lassen, sowohl in der SMB- als auch in der Enterprise-Sparte.

Anbieter zum Thema

Um vier Prozent liegt der ITC Channel Index von GfK und IT-BUSINESS im Mai dank sehr positiver Retail-Umsätze über dem Wert des Vorjahresmonats. Damit zeigt sich das B2C-Geschäft von der aktuellen wirtschaftlichen Situation nach wie vor eher unbeeindruckt.

Dagegen entwickelte sich das Reseller- beziehungsweise B2B-Geschäft mit einem Minus von drei Prozent im Jahresvergleich nun verhaltener als im Vormonat. Der SMB-Bereich liegt dabei, wie schon in den vergangenen Monaten, mit minus sieben Prozent konstant unter dem Vorjahr.

Bildergalerie

Neu ist im Mai aber, dass auch das positive Wachstum über die vergangenen vier Monate im Enterprise-Bereich der wirtschaftlichen Entwicklung Tribut zollen muss und sich nun mit einem Minus von drei Prozent unter dem Wert des Mai 2008 befindet. Nach zahlreichen erfolgreichen Projektstarts in den vergangenen Monaten scheint sich nun herauszukristallisieren, dass neue Projekte nur bedingt zeitnah, in identischer Größenordnung akquirierbar sind.

Der Trend hin zu einer abgeschwächten Nachfrage dürfte sich stabilisieren, was auch in den kommenden Monaten zu negativen Entwicklungen in diesem Marktsegment führen dürfte. Neben Servern und IT-Communication sind hier eine Vielzahl von Produktbereichen betroffen. Mit einer signifikanten Besserung der Situation dürfte erst ab dem Jahr 2010 zu rechnen sein.

Retail-Geschäft erstarkt

Nachdem der IT-Markt im B2C-Segment bereits in den Monaten Januar bis April 2009 von Wachstum gekennzeichnet war, verzeichnet auch der Mai ein Plus von zehn Prozent. Damit schließt der Mai im Retail deutlich über dem Niveau des Vorjahresmonats ab und verzeichnet eine der stärksten Wachstumsraten seit langem.

Zahlreiche Produktsegmente kurbeln das Geschäft an. So wurden zwei Drittel mehr Notebooks verkauft als noch vor einem Jahr. Dabei sind vor allem Netbooks und großformatige Desktop-Replacement-Rechner mit 17 Zoll oder größer die treibenden Kräfte. Ähnlich positiv haben sich viele IT-Zubehörmärkte entwickelt. Mäuse, Webcams oder Minilautsprecher für MP3-Player sind hier nur einige Beispiele für Produkte, die signifikante Nachfragezuwächse aufzeigen.

Welche Technik außerdem punktet und mehr zum Markt für Net- und Webcams, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2040158)