Marktbarometer zeigt In- und Out-Themen in der KW 10 IT-Trends: Amazon eröffnet Feuer auf Apple, Apps boomen

Redakteur: Katrin Hofmann

Wie sich der Markt für Applikationen entwickelt, ob Mobile Apps in Firmen ankommen, wie das Kindle Fire angenommen wird oder welche Prognose dem Handy- und Smartphone-Markt gegeben wird: Regelmäßig zeigt IT-BUSINESS an dieser Stelle die Trends – aber auch Flops – im auf wesentliche Fakten komprimierten Überblick.

Firmen zum Thema

Der Smartphone-Marktanteil wächst.
Der Smartphone-Marktanteil wächst.

Der Smartphone- und Handy-Markt könnte hierzulandae dem Bitkom zufolge 2012 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro erreichen. Dieser dem Branchenverband zufolge „überproportionale“ mögliche Anstieg, sei dem Erfolg der Smartphones zu verdanken. Die Verkäufe dieser (nach Stückzahlen) sollen 2012 um 34,9 Prozent auf knapp 16 Millionen Stück wachsen, während der Gesamtabsatz eine Höhe von rund 29 Millionen Stück erreichen könnte. Der Umsatz der Smartphones könnte um 23 Prozent steigen, während sich der Gesamtumsatz nur um rund 6,2 Prozent verbessern soll (mehr Details dazu in der Bildergalerie).

„Amazon eröffnet Feuer auf Apple”

Bereits im Startquartal hat das Amazon-Tablet Kindle Fire laut einer Erhebung von Statista die Apple-Konkurrenten ausgestochen. In Folge ist der weltweite Marktanteil des iPads „gesunken“, wie das Statistikunternehmen meldet (mehr Details dazu in der Bildergalerie und online).

Trends

  • Das Geschäftsklima, das das Ifo Institut berechnet, verbesserte sich im Februar hierzulande. Firmen berichteten häufiger von einer guten Geschäftslage und bezüglich der Zukunft äußerten sie sich zum vierten Mal in Folge zuversichtlicher.
  • Apps boomen. Smartphone-Besitzer aus Deutschland haben 2011 rund 962 Millionen der kleinen Software-Programme heruntergeladen. Der Zuwachs entspricht 249 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das berichtet der Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts Research2guidance.
  • Mobile Apps erobern einer Studie von Symantec zufolge die Unternehmen. 71 Prozent der IT-Verantwortlichen weltweit (72 Prozent in Deutschland) denken darüber nach, ihren Nutzern maßgeschneiderte Applikationen für Smartphones und Tablets bereitzustellen.
  • Cloud Computing hat für 69 Prozent der IT-Verantwortlichen in Europa hohe Priorität. Gemäß einer Studie des Colocation- und Managed-Services-Anbieters Interxion setzen 75 Prozent bereits Cloud-Lösungen ein oder wollen dies in den nächsten zwei Jahren tun.
  • Im 4. Quartal 2011 waren knapp 88 Prozent der deutschen Firmen in der Lage, ihre Rechnungen vereinbarungsgemäß zu bezahlen. Die Zahlungsmoral erreichte damit laut Studie von Dun & Bradstreet einen Höchstwert.

(ID:31834320)