GFK Temax Deutschland IT treibt Technik-Markt voran

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Heidi Schuster / Heidemarie Schuster

Laut den Ergebnissen des GFK Temax Deutschland zeigt der deutsche Technikmarkt im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 2,6 Prozent auf knapp 26,5 Milliarden Euro Umsatz. Als stärkster Wachstumstreiber erwies sich der Bereich Informationstechnologie.

Firmen zum Thema

Mit einem Umsatz von knapp 4,6 Milliarden Euro wuchs der IT-Bereich um 14,1 Prozent.
Mit einem Umsatz von knapp 4,6 Milliarden Euro wuchs der IT-Bereich um 14,1 Prozent.
(© violetkaipa - Fotolia.com)

Der deutsche Markt für technische Gebrauchsgüter nahm im zweiten Quartal 2014 weiter Fahrt auf und legte im Vergleich zum Vorjahresquartal um fünf Prozent zu, so die GFK. Die im GFK Temax Deutschland beobachteten Sektoren erzielten 12,9 Milliarden Euro Quartalsumsatz. Informationstechnologie war der für diese positive Entwicklung maßgeblich verantwortliche Sektor. Aber auch der schon im ersten Quartal starke Markt für Elektrogroßgeräte glänzte durch seine Dynamik. Der Bereich Telekommunikation wies seit der Finanzkrise 2009 erstmals wieder eine negative Quartalsentwicklung auf.

Informationstechnologie

Der deutsche IT-Markt zeigte sich im zweiten Quartal 2014 als dynamischster unter den im GFK Temax Deutschland beobachteten Sektoren und erreichte einen Umsatz von knapp 4,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 14,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Für das erste Halbjahr ergab sich damit ein Wachstum von 7,9 Prozent und der Gesamtumsatz betrug knapp 9,3 Milliarden Euro.

Diese positive Entwicklung ließ sich zu großen Teilen auf den starken Computing-Markt zurückführen, so GFK. Die wachstumsstärksten Segmente waren Ultra-Mobile- und Ultra-Thin-Geräte sowie Computing-Tablets. Weiterhin positiv, wenngleich mit abnehmender Dynamik, trugen Media-Tablets zum starken Halbjahresergebnis der IT bei.

Bürogeräte und Verbrauchsmaterial

Der Umsatz mit Bürogeräten und Verbrauchsmaterialien legte im zweiten Quartal 2014 um 3,6 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres auf knapp 1,2 Milliarden Euro zu. Damit bestätigte sich die gute Entwicklung zum Jahresanfang und es wurde ein Halbjahreswachstum von 3,1 Prozent auf über 2,4 Milliarden Euro erzielt, erklärt GFK.

Daten- und Videoprojektoren wiesen weiterhin die dynamischste Umsatzentwicklung auf und konnten diese im Rahmen der Fußball-WM in Brasilien noch steigern. Im insgesamt schwachen Druckermarkt konnten bei den Tintenstrahldruckern die Business-Ink-Multifunktionsgeräte den Markt positiv bewegen, während im Segment der Laserdrucker die kompakten Farb-Multifunktionsgeräte gefragt waren.

Die Ergebnisse des GFK Temax Deutschland zu Unterhaltungselektronik, TK, Foto sowie Elektrogroß- und -kleingeräte finden Sie auf der nächsten Seite.

Unterhaltungselektronik

Mit Unterhaltungselektronik wurden im zweiten Quartal 2014 1,9 Milliarden Euro umgesetzt. Dies entsprach einem Plus von 2,5 Prozent und somit dem ersten Quartalswachstum seit der Fußball-EM 2012. Dennoch bleibt die Gesamtentwicklung des ersten Halbjahres im negativen Bereich. Der stärkste Wachstumsimpuls konzentrierte sich auf den Juni, in welchem die Nachfrage nach Fernsehern sehr stark anstieg. Besondere Wachstumsdynamik zeigten Smart-TV-Modelle und Ultra-HD-Geräte.

Die positive Umsatzentwicklung ging jedoch mit einem deutlichen Rückgang der Durchschnittspreise einher. Daneben erzielten Action-Camcorder einen Zuwachs. Insbesondere Ausstattungen wie 4K-Videoauflösung, Smartphone-Control, WiFi und GPS machen die Geräte zu einem Innovationsträger und Magneten für Lifestyle-orientierte Zielgruppen.

Telekommunikation

Der Markt für Telekommunikationsgeräte rutschte im zweiten Quartal 2014 zum ersten Mal seit 2009 ins Minus und erzielte 0,7 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahresquartal. Dies entsprach etwas mehr als zwei Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr verlangsamte sich der positive Trend damit auf 1,3 Prozent Wachstum. Erstmals erreichte die negative Entwicklung auch das Segment der Smartphones, welche bislang das starke Wachstum dieses Sektors maßgeblich getrieben hatten. Daneben entwickelten sich auch Festnetztelefone unter dem Vorjahresniveau, während kleine Telefonanlagen eine positive Umsatzentwicklung zeigten.

Foto

Die im GFK Temax Deutschland beobachteten Foto-Warengruppen (digitale Kameras und Fotozubehör) verzeichneten im zweiten Quartal 2014 einen Umsatz von 457 Millionen Euro. Dies entsprach einem Rückgang von 21 Prozent zum Vorjahresquartal und setzt die Entwicklung des ersten Quartals 2014 fort.

Ein Lichtblick seien Kompakt-Systemkameras, welche zusammen mit den zugehörigen Objektiven ein deutliches Wachstum aufweisen und ihren Anteil am Foto-Markt fast verdoppelt haben. Gleichzeitig würden sich in hochwertigen Nischen wie SLR-Vollformatkameras und Fixed-Lens-Kameras mit großem Sensor positive Tendenzen zeigen.

Im Gegenzug hätten digitale Spiegelreflex- und Fixed-Lens-Kameras ohne großen Sensor an Boden verloren.

Elektrogroß- und Kleingeräte

Der Elektrogroßgeräte-Markt setzte seine starke Entwicklung auch im zweiten Quartal 2014 mit einem Zuwachs von 3,7 Prozent fort und erzielte einen Umsatz von fast zwei Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr 2014 wurde damit ein Umsatz von über vier Milliarden Euro erreicht.

Der Markt für Elektrokleingeräte erwirtschaftete im zweiten Quartal 2014 ein Plus von 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, was einem Umsatz von 769 Millionen Euro entsprach. Damit wurde das Minus des ersten Quartals mehr als ausgebügelt und im ersten Halbjahr 2014 ein Plus von 0,7 Prozent erzielt. □

(ID:42901689)