Trend Micro Deep Security 6

IT-Sicherheit in virtuellen Umgebungen

Bereitgestellt von: Trend Micro Deutschland GmbH

IT-Sicherheit in virtuellen Umgebungen

Mit Trend Micro Deep Security 6 lernen sowohl physische Server als auch virtuelle Maschinen, sich selbst zu verteidigen.

Virtualisierte Server und Cloud-Umgebungen sehen sich neuartigen Angriffen ausgesetzt. Die Lösungssuite Deep Security 6 von Trend Micro (ehemals von Third Brigade) bietet einen umfassenden, einfach zu verwaltenden Schutz für Rechenzentren. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um physische Server oder virtualisierte bzw. Cloud-Computing-Umgebungen handelt.

Die Softwaremodule von Trend Micro Deep Security 6 umfassen:

  • Deep Packet Inspection mit IDS/IPS (Intrusion Detection und Intrusion Prevention), Schutz für Webanwendungen und Anwendungssteuerung
  • Firewall
  • Integritätsüberwachung
  • Protokollprüfung

Dieses Whitepaper stellt die Architektur und Funktionsweise von Deep Security vor. In einer ausführlichen Produktübersicht werden die einzelnen Softwaremodule näher erläutert. Und schließlich erklärt ein Hintergrundartikel zur Virtualisierungs-Sicherheit den koordinierten Ansatz von Deep Security zur Erkennung und Abwehr von Eindringlingen (IDS/IPS).

Sehen Sie dazu auch den IT-BUSINESS Tech Cast:
http://www.it-business.de/praxis/webcasts/downloads/12088

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 01.12.09 | Trend Micro Deutschland GmbH