Studie von Oracle zum Umgang mit unstrukturiertem Wissen IT-Insellösungen beim Wissensmanagement erzeugen Content-Chaos

Redakteur: Katrin Hofmann

Große Unternehmen schöpfen das Know-how ihrer Mitarbeiter mangels passender IT-Lösungen nicht aus. Das hat eine Studie von Oracle ergeben. Durchschnittlich setzen die Firmen demnach 4,28 Software-Lösungen ein, um Ordnung in die Wissensflut zu bringen: Oracle zufolge ein Zeichen dafür, dass Content Management nur unzureichend betrieben wird. Auch weitere Untersuchungsergebnisse zeigen Nachholbedarf.

Anbieter zum Thema

Ein Drittel der europäischen IT-Entscheider weiß nicht, was unter »unstrukturierten Daten« zu verstehen ist. Hierzulande konnten einer Erhebung zufolge, die die International Data Group im Auftrag Oracles durchgeführt hat, sogar 44 Prozent der Befragten den Begriff nicht einordnen. Schlechter als die Deutschen schnitten lediglich die Spanier ab.

Die Mitarbeiter, denen die Problematik vieler uneinheitlich benannter, ungeordnet abgelegter Dokumente bewusst war, gaben an, dass in ihrer Firma durchschnittlich 4,28 Content-Management-Systeme genutzt werden. Nach Ansicht des Software-Herstellers lässt dieser Umstand darauf schließen, das Content Management bislang nur sehr bruchstückhaft betrieben wird. Fast 60 Prozent der Befragten suchen nach eigener Aussage nach Konsolidierungs-Möglichkeiten.

Als am stärksten sprudelnde Quelle für vergängliche, schnell verloren gehende Daten aller Art nannten 63 Prozent der Untersuchungsteilnehmer die eMail-Postfächer ihrer Mitarbeiter: Dabei gelten die digitalen Briefe als wichtigste Informationskanäle, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen. 86 Prozent der Befragten konstatierten, dass die meisten geschäftlichen Informationen über diesen Weg ausgetauscht werden.

Befragt wurden 527 IT-Entscheider größerer Firmen mit durchschnittlich 1.000 Mitarbeitern in Belgien, Frankreich, Deutschland, Holland, Spanien, der Schweiz und England per Telefon.

Definition Content Management

Oracle bezeichnet sein Content-Management-Angebot als ein Portfolio von Produkten, das die Integration und Produktivität im gesamten Spektrum unstrukturierter Inhalte auf eine neue Ebene führen soll. Oracle Content Management besteht aus sieben Lösungen für die Bereiche Web-Content-Management, Enterprise-Content-Managament, Universal-Records-Managament, Imaging- und Process-Management, Information-Rights-Management, Digital-Asset-Management und Document-Management.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2009759)