Studie von Lünendonk IT-Dienstleister nutzen IT-Freelancer-Agenturen

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Katrin Hofmann / Katrin Hofmann

Einen beachtlichen Teil ihres Umsatzes generieren die Anbieter von Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern hierzulande mit IT-Dienstleistern, Systemhäusern und Software-Unternehmen. Eine Lünendonk-Studie liefert zudem ein Ranking der umsatzstärksten Anbieter und die gefragtesten Skills.

Firmen zum Thema

Den größten Umsatzanteil machen die IT-Freelancer-Agenturen auf dirketem Weg mit den Endkunden (dunkelblaues „Tortenstück“), aber die Relevanz der IT-Anbieter (die anderen „Tortenstücke“) steigt.
Den größten Umsatzanteil machen die IT-Freelancer-Agenturen auf dirketem Weg mit den Endkunden (dunkelblaues „Tortenstück“), aber die Relevanz der IT-Anbieter (die anderen „Tortenstücke“) steigt.
(Bild: Lünendonk)

Die Marktforscher von Lünendonk haben die größten IT-Freelancer-Agenturen ermittelt. Laut der Studie „Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland“ zufolge belief sich allein der Umsatz der zehn führenden Marktteilnehmer im Umfeld des Geschäfts mit freiberuflichen IT-Spezialisten – inklusive beispielsweise Third Party Management (Steigerung der IT-Personalbeschaffung gebündelt nach extern vergeben) oder Zeitarbeit – im vergangenen Jahr in Deutschland auf 1,4 Milliarden Euro.

Optimismus herrscht vor

Damit konnten die Top 10 ihre Umsätze durchschnittlich um 4,6 Prozent erhöhen. Für das gesamte Segment spricht Lünendonk von einem „gesunden Wachstum trotz schwacher Konjunkturlage“. Für dieses Jahr erwarten die von Lünendonk analysierten Unternehmen demnach ein Plus von 11,1 Prozent und auch auf die kommenden Jahre blickt die Branche mit Optimismus.

Bildergalerie

Insbesondere profitierten die Agenturen von einer höheren Nachfrage durch IT-Unternehmen – Dienstleister, Systemhäuser und Standard-Software-Anbieter. Während dieser Bereich als Kundengruppe noch wichtiger werde, seien die Umsätze mit den Anwenderunternehmen „leicht rückläufig“. 2012 gingen 36,4 Prozent des Gesamtumsatzes auf das Konto der IT-Anbieter, 2011 waren es noch 35,8 Prozent. Auch die an einem von Lünendonk initierten Roundtable teilnehmenden Branchenvertreter waren sich einig, dass die IT-Firmen für sie relevanter würden.

Mehr über die Top 15 des Marktes und die gefragtesten Skills – bezogen auf die IT-Freelancer – erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Die Top-Anbieter

Die größten Anbieter in diesem Marktumfeld waren 2012 gemäß den Lünendonk-Analysten die Hays AG, gefolgt von Gulp Information Services, Allgeier Experts und Reutax (musste im März dieses Jahres Insolvenz anmelden). Auf den Rängen fünf bis zehn folgen Solcom Unternehmensberatung, Emagine (2012 mit Umsatzverlust, da Trennung von Teilen des Third-Party-Managements), Quest Softwaredienstleistung, 1st Solution Consulting, Sthree und Westhouse Consulting.

Die weiteren Platzierungen und die Umsätze und Mitarbeiterzahlen, ebenso wie die wichtigsten Anforderungen an die IT-Freelancer aus Kundensicht, erfahren Sie mit Blick auf die Grafiken in der Bildergalerie.

Hier entlang geht es zu den Ergebnissen der Vorjahresstudie.

(ID:40268860)