Suchen

Hören, was die ITK-Branche bewegt – Folge 14 IT-BUSINESS Podcast: Gebrauchtsoftware verdirbt nicht

Autor: Dr. Stefan Riedl

An der Schwelle des Gebrauchtsoftwarehandels steht die Cloud und sagt „Bald wird alles anders!“ Dabei haben sich die Akteure mit den Softwareherstellern – allen voran Microsoft – gerade so schön versöhnt. Vendosoft-Chef Björn Orth, erläutert im Podcast was den Markt bewegt und was die Zukunft bringt.

Firmen zum Thema

Der IT-BUSINESS Podcast informiert schnell und unterhaltsam über die spannendsten Themen der Schlüsselbranche der Digitalisierung.
Der IT-BUSINESS Podcast informiert schnell und unterhaltsam über die spannendsten Themen der Schlüsselbranche der Digitalisierung.
(Bild: Vogel IT-Medien)

Das Geschäft rund um Gebrauchtsoftware brummt. So auch bei Vendosoft in Inning am Ammersee. Doch die Cloud wirft ihre Schatten voraus, denn Mietsoftware kann man nicht kaufen, also auch nicht gebraucht verkaufen. Diese Tatsache blendet Björn Orth als Geschäftsführer nicht aus, denn schließlich trage er Verantwortung für seine Mitarbeiter. Es gilt also, sich mit der Cloud-Zukunft zu arrangieren und selbst Akteur in diesem sowie in anderen Geschäftsfeldern zu werden. Bei Vendosoft hat man dafür eine klare Strategie erarbeitet.

Die herausragende Bedeutung von Office 2019

Das meist verkaufte Produkt bei Vendosoft im Besonderen und wohl auch im Gebrauchtsoftware-Markt im Allgemeinen, ist Office 2019. Gespeist wird das Angebot hauptsächlich aus gebrauchten Office-2016-Lizenzen, die Gebrauchtsoftwarehändler im Rahmen von Volumenlizenzverträgen mit Software Assurance einkaufen, also der Upgrade-Möglichkeit auf 2019. Ein realistisches Szenario ist, dass es noch ein Office-2021-Paket auf On-Prem-Basis geben wird. Möglicherweise wird ab dann voll auf Cloud-Produkte umgestellt und darauf muss sich der Gebraucht-Software-Handel einstellen, wie Orth im Podcast ausführt.

Zu Hören gibt es den IT-BUSINESS Podcast aktuell auf Spotify, Deezer, iTunes, Google Podcasts und YouTube. Also hören Sie gleich rein, hier direkt auf der Seite, oder abonnieren Sie den Podcast am besten gleich bei Podigee oder SoundCloud.

Die Themen des Podcasts im Überblick:

  • Wie startete der Gebrauchtsoftwarehandel in der EU?
  • Inwiefern hat sich das Verhältnis zu Softwareherstellern gewandelt?
  • Was hat es mit einem neuen Passus in Volumenlizenzverträgen auf sich?
  • Welche Rolle spielt das Thema Dokumentation im Gebrauchtsoftwarehandel?
  • Welche Auswirkungen hat der Trend hin zu gemieteter Software auf den Markt?

Weiterführende Artikel

  • Mythos Gebraucht-Software – Software verschleißt nicht, und Gebrauchtsoftware darf gehandelt werden. Dennoch fassen viele das Thema nicht mal mit der Zange an. Ein Grund sind Mythen rund um ­rechtliche Unsicherheiten. Antworten geben Händler mit Audit-sicheren Dokumentationen.
  • Die Krux mit der Gebraucht-Software – Am Thema Gebrauchtsoftware scheiden sich die Geister. Die einen beharren auf der gültigen Rechtsprechung und finden gut, dass Software nicht verschleißt; die anderen machen um das Thema einen großen Bogen. Sven Langenfeld, Gründer des „Windows Server Kompetenz Clubs“, legt dar, warum der Teufel im Detail steckt.
  • Gebrauchtsoftware ist keine Hexerei – Der Handel mit gebrauchter Software ist grundsätzlich erlaubt. Dennoch scheuen sich viele vor diesem Thema. Gebrauchtsoftware-Händler haben ­jedoch inzwischen Prozesse implementiert, die rechtliche Unsicherheit aus dem Markt nehmen. Ein Überblick über die Professionalisierung eines Marktsegments.
  • Bei Gebraucht-Software zählt die Dokumentation – Der Handel mit Gebraucht-Software ist keine Hexerei. Allerdings sollten sich Käufer mit der ­zugrunde liegenden Dokumentation beschäftigen. Stefan Buschkühler ist mit Relicense nun seit über zehn Jahren auf diesem Markt. Er blickt zurück und in die Zukunft.
  • Gebraucht-Software in der Cloud-Zukunft? – Wie zukunftssicher ist der Handel mit gebrauchter Software vor dem Hintergrund der anbrechenden Coud-Ära und welche Möglichkeiten haben Akteure in dem Markt, sich besser aufzustellen?

(ID:46392362)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur