eMail aus der Redaktion Ist beim »Erfolgsmodell Bechtle« in Deutschland langsam der Lack ab?

Redakteur: Harry Jacob

Der Aktienkurs der Bechtle AG ist zwar auf einen neuen Höchststand geklettert, doch insgesamt ist es ruhiger geworden um den Dienstleister. Es gab Zeiten, da meldete der IT-Dienstleister regelmäßig neue Übernahmen auf dem deutschen Markt. Doch die Zukäufe flauten hierzulande ab, derzeit wird eher im Ausland zugekauft. IT-BUSINESS fragte nach, was aus dem »Modell Bechtle« geworden ist

Anbieter zum Thema

Sehr geehrter Herr Klenk,

Es gab Zeiten, in denen Systemhäuser bei Bechtle Unterschlupf suchten, weil sie sonst nicht überleben konnten. Zentralisierung des Backends und Anschluss ans eCommerce-System gehören zum »Prinzip Bechtle«, mit dem die Übernommenen schnell wieder profitabel wurden. Doch was ist aus dem Erfolgsmodell geworden?

Jetzt sind in Deutschland kaum noch Akquisitionen zu vermelden. eCommerce und eProcurement machen auch kleinere Systemhäuser selbst, indem sie sich über A Eins und andere Anbieter professionelle Services ins Haus holen, ohne ihre Eigenständigkeit aufzugeben. Soweit sie damit erfolgreich sind, fallen sie nicht nur als Übernahmeziel und Wachstumsbringer weg, sondern machen Ihren Niederlassungen und Online-Shops auch noch Konkurrenz – und sei es nur als starke lokale Player.

Ihr Know-how-Vorsprung in Sachen eCommerce ist also definitiv kleiner geworden, der Wettbewerb wieder härter. Wünschen Sie sich da nicht manchmal die »wilden Zeiten« der stürmischen Übernahmen zurück?

Mit freundlichen Grüßen

Harry Jacob

Redaktionsleiter IT BUSINESS

-----------------------------------------------------------------------------

Antwort von Herrn Klenk:

Sehr geehrter Herr Jacob,

Ihre eMail freut mich – gibt sie mir doch Gelegenheit, die Dinge gleich an mehreren Stellen gerade zu rücken.

Zunächst einmal steht unser Erfolgsmodell mit seinem zweistelligen Ertragswachstum im vergangenen Jahr durchaus »glänzend« da. Auch deshalb, weil zu Bechtle eben nie Systemhäuser kamen, die »Unterschlupf suchten«. Wer zu Bechtle kommt, weiß, dass er in seiner Region weiter eigenverantwortlich Marktanteile gewinnen muss. Allerdings mit dem unschlagbaren Vorteil, dabei auf unsere zentralen Service- und Competence-Center, hervorragende Logistikprozesse und einen – im wahrsten Sinn – »ausgezeichneten« Online-Shop zurückgreifen zu können.

Selbstverständlich bieten heute schon kleinere Systemhäuser eCommerce an. Auch steigt die Qualität dieser Plattformen. Umso größer ist unser Stolz, wenn wir – wie 2006 gleich zweifach – trotz namhafter Konkurrenz zum Online-Shop des Jahres gekürt werden.

Ein Letztes noch: »Stürmische Übernahmen« kennen wir nicht. Jede Akquisition lief in geordneten Bahnen ab. Auch das gehört zu unserem Erfolgsmodell, das wir übrigens auch in dieser Hinsicht fortsetzen: 2007 haben wir bereits vier Unternehmen akquiriert. Welche Zeiten sollte ich mir also zurückwünschen?

Mit besten Grüßen

Ralf Klenk

Bechtle AG

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2004299)