Bis zu 32 Gigabyte in der Hosentasche Iphone und Ipod touch bekommen mehr Speicher

Redakteur: Harry Jacob

Ab sofort liefert Apple seine Top-Gadgets Iphone und Ipod Touch mit einer doppelt so hohen Speicherkapazität aus. Damit sind die Änderungen an den »neuen« Modellen aber auch schon erschöpft.

Firmen zum Thema

Das »neue« Iphone hat die Software-Ergänzungen der vergangenen Wochen an Bord und bis zu 16 Gigabyte Speicher.
Das »neue« Iphone hat die Software-Ergänzungen der vergangenen Wochen an Bord und bis zu 16 Gigabyte Speicher.
( Archiv: Vogel Business Media )

Vor drei Wochen, anläßlich der Macworld Expo in San Francisco, hat Apple seinem MP3-Player Ipod touch sowie dem Iphone neue Software spendiert, beispielsweise Maps, um den eigenen Standort zu bestimmen. Außerdem wurde in den USA ein Online-Film-Verleih gestartet. Den Anwendungen, die unter Umständen Gigabyte-weise Speicher brauchen, folgen nun überarbeitete Geräte, die mit der doppelten Speicherkapazität ausgestattet sind und die neue Software bereits an Bord haben.

Beim Iphone touch gibt es nun neben Acht- und 16-Gigabyte-Varianten auch eine mit 32 Gigabyte Speicher. Der dank WLAN internetfähige MP3-Player und PDA kostet in der »großen« Ausstattung 459 Euro (UVP), der Einstieg mit acht Gigabyte ist für 279 Euro zu haben, das mittlere Modell mit 16 Gigabyte kommt auf 369 Euro.

Das Iphone, anfangs mit vier, dann mit acht Gigabyte ausgestattet, gibt es nun auch in einer Version mit 16 Gigabyte. Inklusive Zwei-Jahresvertrag der Deutschen Telekom kostet das trendige Smartphone 499 Euro, das Acht-Gigabyte-Modell bleibt bei 399 Euro.

Beide Geräte brauchen jeweils die beiden jüngsten Betriebssysteme auf den Rechnern zuhause sowie die aktuelle Itunes-Version 7.6. In der Applewelt heißt das MacOS X 10.4. ab Release 10 oder MacOS 10.5. Bei Windows-basierenden Rechnern sind XP Home oder Professional mit SP2 oder Vista Pflicht.

Top-Drei-Platzierung aus dem Stand

Auf weitere Neuerungen, beispielsweise die Einführung von UMTS, müssen Iphone-Fans auch weiterhin warten. Das tut dem Erfolg des erst im Juni 2007 eingeführten Handys jedoch keinen Abbruch. Die Marktforscher von Canalys bescheinigtem dem Iphone für das vierte Quartal 2007 den Aufstieg auf Platz 3 in der Hitliste der »Smart mobile Devices«.

Unangefochten an der Spitze steht Nokia mit einem Marktanteil von 52,9 Prozent. Auf Platz zwei folgt Hersteller Research in Motion (RIM), der mit seinen Blackberrys 11,4 Prozent des weltweiten Absatzes bestritt. Auf Platz 3 wird Apple mit 6,5 Prozent geführt. Die Jobs-Company hat damit innerhalb kürzester Zeit neben vielen anderen sogar Motorola hinter sich gelassen, aber nur knapp. Während Apple laut Canalys 2.320.840 Geräte absetzen konnte, zählten die Marktforscher bei Motorola knapp 20.000 weniger.

(ID:2010602)