Suchen

IT-Trends 2017 IoT in Gefahr

Autor: Sylvia Lösel

Nur wenn man die Sicherheitsaspekte in den Griff bekommt, kann IoT eine Erfolgsgeschichte werden. Davon ist Ramona Hieß, PR Marketing Manager bei TP-Link überzeugt. Auch Big Data spielt 2017 eine große Rolle.

Firmen zum Thema

Ramona Hieß, PR Marketing Manager bei TP-Link
Ramona Hieß, PR Marketing Manager bei TP-Link
(Bild: TP-Link)

ITB: Welche Trends und Entwicklungen werden aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 prägen?

Hieß: Ganz klar Big Data. Menschen sind so vernetzt wie noch nie. Immer mehr smarte, internetfähige Produkte finden Einzug in den Alltag, und WLAN ist in Deutschland immer flächendeckender verfügbar. Gerade im Einzelhandel und in Unternehmen hat sich da in den letzten Jahren viel getan. Mit dieser Konnektivität gehen riesige Datenmengen einher, die Unternehmen erfassen und analysieren müssen, bevor sie sie sinnvoll einsetzen können. Und dieses Datenvolumen wird in den kommenden Jahren weiter exponentiell ansteigen.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Hieß: Gerade mit dem großangelegten Botnetangriff zum Jahresende haben wir gesehen, dass das gesamte IoT-Konzept in Sachen Security immer noch auf Sand gebaut ist. Hier müssen verbindliche und weitreichende Sicherheitsstandards her, ansonsten kann dieses Trendthema wieder ganz schnell in der Versenkung verschwinden. Vor allem hier in Deutschland hat Datenschutz oberste Priorität.

(ID:44415701)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin