IT-Trends 2017 „Investitionsbooster“ Datenschutz

Autor: Dr. Andreas Bergler

Rechtskonforme Security-Lösungen werden kommendes Jahr einen Aufschwung erleben, prophezeit Stefan Thiel von Eset und nennt auch den Grund dafür.

Firmen zum Thema

Stefan Thiel, Country Manager DACH, Eset Deutschland
Stefan Thiel, Country Manager DACH, Eset Deutschland
(Bild: Eset)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Die 2018 kommende EU-Datenschutzgrundverordnung sehen wir als den Investitionsbooster für das kommende Jahr an. Wer sich als Hersteller – egal, ob Hard- oder Software – frühzeitig und richtig positioniert, wird die Früchte seiner Arbeit schnell ernten. Wir sind als „Early Bird“ startbereit und freuen uns, den ITK-Kunden schon jetzt clevere und rechtskonforme Security-Lösungen für ihre individuellen Anforderungen anbieten zu können. Aber auch das Thema Managed Service Provider hat erneut das Zeug zum Top-Thema.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2017 scheitern?

Medien-Manipulationen, Stimmungsmache, Falschmeldungen – die Post(ing)-Kultur der sozialen Netzwerke wird sich ihr eigenes Grab schaufeln. In 2017 erwarten wir das klägliche Scheitern von Facebook & Co. als Kommunikationsmittel, wenn sie nicht schleunigst den gezielten Einsatz von Fake-News, Social Bots und postfaktischen Inhalten unterbinden. Ansonsten droht Social Media das Schicksal der E-Mail, die zum Synonym für Spam und Malwaretransporter wurde. Dann sind die sozialen Netzwerke für die seriöse Unternehmenskommunikation kaum mehr nutzbar.

(ID:44440438)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien