Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Ausfallsicheres Internet dank Fallback Internet über DSL oder Mobilfunk

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

AVM spendiert der Fritz!Box 6890 LTE neben einem ADSL/VDSL-Modem auch ein LTE-Modem. Ist der Router mit einer LTE-SIM-Karte bestückt, könne er bei einem DSL-Ausfall automatisch auf Mobilfunk umschalten (Fallback-Funktion) und die Internetverfügbarkeit sichern.

Firmen zum Thema

Zwei anschraubbare Mobilfunkantennen (SMA) gehören zum Lieferumfang der Fritz!Box 6890 LTE.
Zwei anschraubbare Mobilfunkantennen (SMA) gehören zum Lieferumfang der Fritz!Box 6890 LTE.
(Bild: AVM)

Sowohl über DSL (von ADSL bis VDSL2 mit Supervectoring 35b) als auch über LTE (CAT6) seien Downloadraten von bis zu 300 MBit/s (UMTS/HSPA+ bis zu 42 MBit/s) möglich. Bei einem Fallback auf die Mobilfunkverbindung, so AVM, prüft die Fritz!Box 6890 LTE die DSL-Verbindung und schaltet, sobald diese wieder stabil ist, darauf zurück.

Das LTE-Modem könne in fünf LTE- und zwei UMTS-Frequenzen funken; für das Surfen in allen Mobilfunknetzen werde Roaming unterstützt. Zur weiteren Ausstattung gehören ein WLAN-Modul mit Multi-User-MIMO-Technologie (4x4 Dualband WLAN AC+N mit 1.733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz), vier Gigabit-LAN-Ports, ein Gigabit-WAN-Port für externe Kabel- oder Glasfasermodems, ein USB-3.0-Anschluss für Speichermedien sowie eine DECT-Basis. Telefonie wird laut Hersteller für alle Zugangsarten IP-basiert (SIP-Standard) unterstützt. Außerdem könne die Fritz!Box 6890 LTE auch an ISDN- sowie an analogen Festnetzanschlüssen genutzt werden. Über den internen ISDN-S0-Bus sei es möglich, bis zu acht ISDN-Geräte anzubinden. Funktionen wie Firewall und WLAN-Gastzugang sind im Fritz!OS integriert.

(ID:45011824)