Schlechte Bilanzen der Chipschmieden heizen den Wettbewerb bei Quad-Core-CPUs an Intel und AMD liefern sich Preisschlacht

Redakteur: Harry Jacob

Angesichts der Bremsspuren beim weltweiten PC-Absatz müssen die Komponenten-Hersteller beim Wachstum zurückstecken, allen voran die CPU-Produzenten Intel und AMD. Die beiden stürzen sich derzeit eine Preisschlacht im Quad-Core-Desktop-Segment.

Anbieter zum Thema

Viel Bewegung ist derzeit im Markt der Quad-Core-CPUs für Desktop-Rechner. AMD hatte zur CES seine neuen Modelle Phenom II X4 920 und 940 vorgestellt. Nur wenige Tage später folgte die Antwort von Intel: der Chipgigant stellte Strom sparende Versionen der Quadcores Q8200, Q9400 und Q9550 vor. Die mit einem angehängten »s« gekennzeichneten Varianten haben eine Thermal Design Power (TDP) von nur 65 Watt, gegenüber 95 Watt der älteren Modelle. Bei diesen gab Intel Preissenkungen zwischen 16 und 40 Prozent bekannt.

Dadurch wurden die in der Performance mit den Phenom-II-CPUs konkurrierenden Intel-Modelle günstiger als die AMD-Alternativen, so dass vergangene Woche auch der Intel-Wettbewerber wieder an der Preisschraube drehte. Der Phenom II X4 940 Black Edition mit 3,0-Gigahertz-Taktung ist statt für 275 US-Dollar nun für 225 Dollar zu haben (1.000er Stückpreis), also 18 Prozent günstiger. Der kleine Bruder, das Modell 920 mit 2,8 Gigahertz, kostet jetzt statt 235 Dollar nur noch 195 Dollar, also 17 Prozent weniger.

Marktexperten erwarten, dass aufgrund dieser Entwicklung zunehmend Mittelklasse-PCs mit Quad-Core-CPUs auf den Markt kommen. Aldi, Lidl und Co. dürften zum Beispiel demnächst neue Aktionen in diesem Segment fahren.

Der Nutzen für die User ist allerdings zweifelhaft. Unterstützt werden die vier Kerne derzeit nämlich nur von wenigen Anwendungen, nämlich einigen Spielen sowie HD-Codecs. Wer dagegen hauptsächlich Büro- und Internetanwendungen nutzt, verheizt nur unnötig Energie für brach liegende Kerne und ständig laufende Lüfter. Die bessere Performance zu einem attraktiveren Preis bieten solchen Anwendern Zwei-Kern-Maschinen mit höherer Taktung.

Lesen Sie auf der folgenden Seite, warum sich dieser Preiskampf vermutlich bald im Mobile-Markt wiederholt, und warum die Konkurrenten mit immer härteren Bandagen kämpfen.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2018934)