Von der Markenintegration zur Marktführerschaft

Intel Security: Wachstum inside

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Der Weg in die Cloud

Obwohl die großen Security-Hersteller, speziell Intel Security, mit Kooperationen und ausgeklügelter Channel-Unterstützung bereits viel für die Einführung von Managed Security Services unternommen haben, stehen noch viele Systemhäuser dem Aufbruch in die Cloud skeptisch gegenüber. Laut Canalys bleibt für die meisten Partner immer noch der Verkauf von Security-Produkten die Nummer eins im Tagesgeschäft. Für die größte Gruppe der Befragten (41 Prozent) hat sich mittlerweile allerdings eine Mixtur aus Managed Security Services, Professional Services und dem Produktverkauf als die profitabelste Business-Strategie herausgestellt.

Managed Security macht laut dem Candefero Survey von Canalys für 53 Prozent der Reseller nur zehn Prozent und weniger im täglichen Business aus. Zusätzliche acht Prozent bieten gar keine Managed-Security-Modelle. Sascha Plathen sieht hier noch viel Potenzial für Partner aller Größenordnungen: Partner, die nicht gleich als Service Provider einsteigen wollen, können ­Security-Services verkaufen, die im Datacenter von Intel Security gehostet werden. Der Umsatzanteil dieser Services soll auf 20 bis 30 Prozent bei Intel Security in den kommenden Jahren gesteigert werden – groß gedacht eben.

(ID:43598033)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien