Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Intel-CPU mit AMD-GPU

Intel packt Radeon auf die CPU

| Autor: Klaus Länger

Der für 2018 geplante Intel-Core-Prozessor der H-Serie integriert eine Radeon-GPU von AMD mit HBM2-Speicher.
Der für 2018 geplante Intel-Core-Prozessor der H-Serie integriert eine Radeon-GPU von AMD mit HBM2-Speicher. (Bild: Intel Corporation)

Intel hat einen Prozessor mit integrierter AMD-Grafikeinheit angekündigt. Der Mobilprozessor aus der achten-Core-Generation soll Anfang 2018 verfügbar sein.

Das Gerücht, dass Intel mit seinem Rivalen AMD für einen Intel-Prozessor mit AMD-GPU zusammenarbeiten will, geisterte schon länger durchs Web. Nun ist es Realität geworden: Chris Walker, General Manager für die Mobile Client Platform bei Intel, kündigte an, dass Anfang 2018 ein Core-H-Prozessor der achten Generation mit einer integrierten Radeon-GPU von AMD auf den Markt kommen soll. Die H-Prozessoren werden primär in Gaming-Notebooks und mobilen Workstations eingesetzt. Mit dem neuen Design sollen sich flachere Notebooks dieser Geräteklassen bauen lassen, Walker spricht hier von 16 bis hinunter zu 11 Millimetern. Die von der AMD Radeon Technologies Group speziell für Intel entwickelte GPU dürfte wohl auf der Vega-Architektur basieren. Details nennen aber weder AMD noch Intel. Bestätigt ist nur der Einsatz des Stapelspeichers HBM2 als Grafikspeicher, der gegenüber einer diskreten GPU mit GDDR5 sowohl Platz als auch Energie sparen soll.

Die Verbindung zwischen Intel-CPU und AMD-GPU wird durch eine Embedded Multi-Die Interconnect Bridge (EMIB) hergestellt, die Intel für die Verbindung unterschiedlicher Chips entwickelt hat. Intel verwendet die Technologie bereits für Custom-Foundry-Projekte. Sie soll eine besonders flache Trägerplattform ermöglichen.

Auch für 2-in-1-Notebooks und Mini-Desktops

Die Core-CPU mit Radeon-Grafik soll eine Leistung liefern, die für aktuelle Spiele mit hohen Anforderungen an die Grafikleistung und anpruchsvolle Content-Creation-Software ausreichen soll. Neben herkömmlichen Notebooks soll laut Intel auch 2-in-1-Notebooks und Mini-PCs mit den kommenden H-Prozessoren mit Radeon-GPU erscheinen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44987910 / Hardware)