Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Intel-CPUs mit Hardware-Schutzfunktion

Intel-Chef verspricht immune Prozessoren bereits für 2018

| Autor: Klaus Länger

Die von Intel angekündigten Prozessoren sollen einen Hardwareschutz gegen Meltdown- und Spectre-Angriffe der Variante zwei enthalten.
Die von Intel angekündigten Prozessoren sollen einen Hardwareschutz gegen Meltdown- und Spectre-Angriffe der Variante zwei enthalten. (Bild: Intel, Pixabay)

Intel-Prozessoren hat es bei den von Sicherheitsforschern entdeckten Seitenkanal-Verwundbarkeiten am schlimmsten erwischt. Intel-CEO Brian Krzanich hat nun für das zweite Halbjahr 2018 die ersten CPUs mit Hardware-Schutz gegen einen Teil dieser Verwundbarkeiten angekündigt.

Bisher konnten Intel-Prozessoren gegen die verschiedenen Angriffsszenarien der Meltdown- und Spectre-Varianten nur durch eine Kombination aus Software-Patches und Microcode-Updates geschützt werden. Dabei gab es eine ganze Reihe von Pannen und Verzögerungen sowie auch Leistungseinbußen bei vielen Workloads. Immerhin hat Intel-CEO Krzanich erklärt, dass nun Microcode-Updates für alle Intel-CPUs der letzten fünf Jahre ausgeliefert seien. Microsoft hat begonnen, diese Updates auch über das Betriebssystem auszuliefern. Voraussetzung ist allerdings Windows 10 in der aktuellsten Variante.

Intel-Chef Brian Krzanich verspricht für das zweite Halbjahr 2018 die ersten Intel-Prozessoren mit einer korrigierten Hardware-Architektur, die Anwendungen vor unberechtigten Lesezugriffen schützen soll.
Intel-Chef Brian Krzanich verspricht für das zweite Halbjahr 2018 die ersten Intel-Prozessoren mit einer korrigierten Hardware-Architektur, die Anwendungen vor unberechtigten Lesezugriffen schützen soll. (Bild: Intel)

Hardware-Schutz kommt

Für das zweite Halbjahr 2018 hat Krzanich nun die ersten Intel-Prozessoren angekündigt, bei denen eine geänderte Microarchitektur gegen zumindest einen Teil der möglichen Attacken schützen soll. Eine Partitionierung wird zusätzliche Sicherungslevel einführen, die als „Schutzwand” zwischen Anwendungen und für die Nutzer zugängliche Speicherbereiche eingezogen sind. Allerdings schützt die geänderte Architektur nur gegen Verwundbarkeiten, die Intel als „Variante 2” und „Variante 3” bezeichnet, also Meltdown und Spectre 2. Für einen Schutz gegen Spectre 1 muss weiterhin eine Software-Lösung sorgen. Die ersten Prozessoren mit Hardware-Schutz sollen die Xeon-Scalable-Prozessoren der nächsten Generation sein, die Intel unter dem Codenamen „Cascade Lake” entwickelt, sowie nicht genauer spezifizierte „Core-Prozessoren der achten Generation”.

Prozessoren 2018 – alte Bugs und neue Trends

Intel, AMD, Qualcomm & Co

Prozessoren 2018 – alte Bugs und neue Trends

11.10.18 - Das Jahr 2018 beginnt für die Prozessorhersteller erst einmal mit viel Ärger: Von der Spectre-Schwachstelle sind praktisch alle CPUs betroffen; Intel zusätzlich auch noch von Meltdown. Interessante neue Prozessoren gibt es aber trotzdem. Wir stellen sie vor und verraten auch, was sich in der Gerüchteküche tut. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45197051 / Hardware)