VMDirectPath Tipps & Tricks

Installation und Konfiguration von ESX und VM Komponenten

Bereitgestellt von: ConSol Software GmbH

Installation und Konfiguration von ESX und VM Komponenten

Dieses Whitepaper nimmt die Vor- und Nachteile von VMware DirectPath unter die Lupe und untersucht, wie sich der Einsatz von VMDirectPath auf andere VMware-Features auswirkt.

 VMware DirectPath I/O erlaubt Gastsystemen, direkt auf physikalische PCI- oder PCIe-Geräte des ESX-Hosts zuzugreifen. So kann die Leistung der zugrundeliegenden Hardware (z.B. 10 Gbit Netzwerk-Interfaces oder Speichersysteme) voll ausgeschöpft werden. Diese Funktionalität wird seit vSphere 4 seitens VMware unterstützt. Derzeit findet ein weiterer Ausbau der Funktion zur Unterstützung einer größeren Hardwarepalette statt.

Dieses Whitepaper liefert Ihnen Tipps und Tricks rund um VMDirectPath und eine Einschätzung hinsichtlich kommender Entwicklungen.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 17.08.10 | ConSol Software GmbH