IM.Top 2016

Ingram dehnt Portfolio auf Lifecycle Services aus

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Cloud-Marktplatz als White Label

Über die Ankündigung der Lifecycle-Services hinaus informierten die Bereichsverantwortlichen von Ingram Micro auf der IM.Top über aktuelle Entwicklungen in den Themenbereichen Cloud, 3D Technology Solutions und Digitale Transformation. Hatte der Broadliner auf der IM.Top 2015 im vergangenen Juni den Cloud-Marketplace mit vier Anbietern an den Start gebracht, so kündigte Andreas Bichlmeir, Director Cloud bei Ingram Micro, einige Neuheiten rund um die Plattform an. Mit dem Clou- Store bietet sie jetzt eine White-Label-Funktion, sodass Reseller die Cloud-Angebote nahtlos in ihren eigenen Online-Shop einbinden können.

Neu sind auch die Odin Essentials. Dabei handelt es sich um Software-Bausteine, mit denen Partner wie beispielsweise Managed Service Provider selber Plattformen aufbauen können, um darüber ihre eigenen Services zu vermarkten. Außerdem gab Bichlmeier einen Neuzugang im Cloud-Portfolio bekannt: Mit Dropbox hat der Distributor einen Anbieter für Filesharing- und Kollaborationsdienste gewonnen. Damit sind aktuell die Services von acht Providern über den Marketplace verfügbar.

3D Technology Solutions

Im Bereich 3D Technology Solutions, den Senior Manager Rudolf Ehrmanntraut verantwortet, wurde das Angebot von 3D-Druckern und Verbrauchsmaterialien innerhalb weniger Monate auf ein Full-Service-Portfolio ausgeweitet. Neben der Hardware gehören dazu Serviceleistungen wie 3D-Print und -Scanning, Schulungen sowie Finanzierungs- und After-Sales-Services. Für die fünf Schwerpunktbranchen Education, Healthcare, Manufacturing, Architecture sowie Fashion & Arts bietet Ingram Micro ganzheitliche Lösungskonzepte an.

Digitale Transformation

Der Schwerpunkt der Value Added Business Unit liegt aktuell auf dem Themenkomplex Digitale Transformation. Dabei unterstütze Ingram Micro die Partner, „ihr eigenes Unternehmen und das ihrer Kunden auf die zunehmende Digitalisierung vorzubereiten und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln“, erläuterte Klaus Donath, Executive Director Value. Dazu biete der Distributor eine Reihe von Workshops und Trainings an, die Partner in die Lage versetzen sollen, Themen wie Big Data, Internet of Things, Internet of Everything und Industrie 4.0 mit ihren Kunden zu diskutieren und konkrete Projekte auf den Weg zu bringen.

IM Top 2016
Bildergalerie mit 59 Bildern

(ID:44029800)