Aktueller Channel Fokus:

Cloud Business Software

Das Neueste zur Storage & Data Analytics Technology Conference 2018

Infrastrukturen vereinfachen und Effizienz steigern bei Storage-Projekten

| Autor: Klaus Länger

Jürgen Neureuther, Leiter der Business Unit Storage bei ADN
Jürgen Neureuther, Leiter der Business Unit Storage bei ADN (Bild: ADN)

Jürgen Neureuther ist beim Distributor ADN zuständig für das Thema Storage. Im Interview erläutert er, wie sich die Anforderungen bei Storage-Projekten verändern und welche Schwerpunkte ADN bei der Storage & Data Analytics Technology Conference 2018 setzt.

ITB: Herr Neureuther, welches sind derzeit die größten Herausforderungen und Chancen für Anwender und Unternehmen in Bezug auf Storage & Data Analytics?

Neureuther: Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts. Klassische Speicherlösungen sind immer noch weit verbreitet, doch schreiten die Entwicklungen mit Next-Generation-Storage stark voran. Durch IoT, Big Data, Cloud etc. verändern sich Geschäftsstrategien mit entsprechenden Konsequenzen im Bereich der nötigen Investitionen. Infrastrukturen reduzieren, Vereinfachung bei gleichzeitiger Erhöhung der Effizienz und Sicherheit sind die Themen dieser Zeit. Hier sind neue Ansätze und Lösungen gefragt, die bereits im Vorfeld eines Storage-Projektes beleuchtet werden müssen. Dies sind die Herausforderungen für Anwender und Unternehmen sowohl heute als auch in der Zukunft.

Infrastrukturen vereinfachen und Effizienz steigern bei Storage-Projekten STORAGE Conference 2018

Mehr Infos zur STORAGE & DATA ANALYTICS Technology Conference 2018

ITB: Welche Themen werden Sie im Rahmen der Storage & Data Analytics Technology Conference 2018 präsentieren, und warum sind Ihnen diese wichtig?

Neureuther: Wir werden dieses Jahr neben dem Thema „Hyperkonvergente Infrastruktur“ auch „Hyperkonvergente Lösungen“ im Bereich Backup/Recovery zeigen. Wie bindet man Cloudspeicher sinnvoll, sicher und effizient in Backup & Recovery-Strukturen ein? Neue Themen im Bereich Software-defined Storage werden gezeigt und welche Vorteile S3 CloudObjectStorage gegenüber traditionellen Speichertechnologien hat. Diese und andere Themen sind wichtig für unsere Partner, sich zu differenzieren, und ihren Kunden neue Wege aufzuzeigen, damit diese für die neuen Herausforderungen bestens gerüstet sind.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45189236 / Hardware)