Akquisition von D2B Infinigate expandiert in Frankreich

Von Michael Hase

Die Infinigate Group übernimmt den französischen VAD D2B Informatique. Damit baut das Schweizer Unternehmen seine Präsenz im Nachbarland aus. Mit der Akquisition unterstreicht der Distributor zugleich seinen ambitionierten Wachstumskurs.

Anbieter zum Thema

Die Akquisition von D2B ist Teil der Wachstumsstrategie von Infinigate.
Die Akquisition von D2B ist Teil der Wachstumsstrategie von Infinigate.
(Bild: ©wladimir1804 - stock.adobe.com)

Die ehrgeizigen Ziele von Infinigate lassen sich allein durch organisches Wachstum kaum umsetzen. Dazu sind Zukäufe erforderlich. Zum Jahresbeginn übernimmt der Distributor aus dem schweizerischen Rotkreuz den französischen VAD D2B Informatique, der seinen Sitz im Großraum Paris hat. Damit baut die Gruppe ihre Präsenz im Nachbarland aus. In Frankreich ist Infinigate seit 2014 mit einer Landesgesellschaft vertreten.

Das Unternehmen bezeichnet die Akquisition als wichtigen Schritt bei der Umsetzung seiner Expansionsstrategie, mit der es seine Position im europäischen Cybersecurity-Markt stärken will. Im vergangenen Oktober gab Klaus Schlichtherle, CEO bei Infinigate, das Ziel aus, den Gesamtumsatz bis 2024 auf 1,5 Milliarden Euro zu steigern. Im zuletzt abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 21. März 2021 endete, lagen die Erlöse der Gruppe bei 650 Millionen Euro.

Spezialist für Security und Storage

D2B ist auf Security- und Storage-Lösungen spezialisiert und arbeitet nach eigenen Angaben mit mehr als 1.200 Systemhäusern zusammen. Zum Portfolio gehören Produkte von Anbietern wie Acronis, Arcserve, F-Secure, G Data, Qnap, Seagate, Sonicwall und Watchguard. Das Unternehmen wurde 1989 gegründet.

„Die Übernahme von D2B liefert uns genau die richtige Basis, auf der wir unseren Marktanteil weiter ausbauen werden, insbesondere im Segment der kleinen und mittelgroßen Unternehmen“, kommentiert Schlichtherle die Transaktion. Sie soll noch innerhalb der ersten drei Monate dieses Jahres abgeschlossen werden.

Seit dem letzten Zukauf von Infinigate, der Akquisition des hannoverschen Distributors Acmeo, ist es mittlerweile mehr als drei Jahre her. Bis zur nächsten Transaktion dürfte allerdings weniger Zeit vergehen. So wurde die Gruppe im März 2021 mehrheitlich durch die britische Beteiligungsgesellschaft Bridgepoint übernommen. Mit dem Eigentümerwechsel ist der Plan verbunden, das Wachstum von Infinigate stärker voranzutreiben.

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47915631)