Chefsache: Die Trends 2016 Impulse fürs B2B- und B2C-Geschäft

Autor Katrin Hofmann

Prof. Dr. Rudolf Aunkofer, Global Director Information Technology der GfK, gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Firmen zum Thema

Prof. Dr. Rudolf Aunkofer, Global Director Information Technology, GfK und Direktor Institut Information & Supply Chain Management/Hochschule für angewandtes Management, Erding
Prof. Dr. Rudolf Aunkofer, Global Director Information Technology, GfK und Direktor Institut Information & Supply Chain Management/Hochschule für angewandtes Management, Erding
(Bild: GfK)

„Im Jahr 2016 werden Investitionen in Netzwerk-Infrastruktur, Cloud-, Storage- und Managed-Services- beziehungsweise Software-Lösungen weitere und deutliche Wachstumsimpulse im B2B-Bereich setzen.

Smart Home wie auch Internet of Things werden nachhaltig für zusätzliches Investment und Nachfrage sorgen. In einem ersten Schritt dürfte sich diese Entwicklung in Deutschland in den Bereichen „Energie & Licht“ sowie „Sicherheit & Überwachung“ abspielen.

Das B2C-Umfeld wie auch der B2B-Bereich werden darüber hinaus von dem Trend zu einer „Connected Multi Device Usage“, die den Wunsch nach einem Zugriff auf digitale Inhalte & Services unabhängig von Ort und Zeit beschreiben, profitieren. Cross Channel Management wird zudem neue Nachfrage- und Wachstumsimpulse setzen.

Entscheidend für den Erfolg neuer Produkte, Services und Dienstleistung im Jahr 2016 im privaten wie auch kommerziellen Umfeld wird mehr denn je der subjektiv wahrgenommene Nutzen für den Kunden sein.“

(ID:43782889)